Priester, Neffe, Tod
Thomas Bäumler

Priester, Neffe, Tod

Gerti Zimmermann recherchiert

Größenwahn Verlag

Gerti-Zimmermann-Krimis [1]

Broschur
Februar 2015
sofort lieferbar
ISBN 9783957710314
9,90 € [D], 10,20 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     

Georg Hornberger – geachteter Theologe, Prälat und Ehrenbürger seines oberfränkischen Heimatortes – wird brutal ermordet aufgefunden. Nicht nur die Polizei steht vor einem Rätsel. Die angehende Journalistin Gerti Zimmermann, die ein Volontariat bei der Heimatzeitung absolviert, beginnt zu recherchieren. Ihre Ermittlungen, die sie bis nach Prag führen, lassen ihr keine Ruhe. Im Tagebuch des Junkies Josef, des Neffen des Ermordeten, findet sie einen erstaunlichen Hinweis: Josef wurde als Jugendlicher von seinem Onkel sexuell missbraucht. Gerti erforscht die Familiengeschichte des Ermordeten und entdeckt Geheimnisse, deren Lüftung vielen Beteiligten ein Dorn im Auge zu sein scheint. Werden ihre Ermittlungsergebnisse Gehör finden? Ist die Redaktion der Zeitung bereit, die Wahrheit zu drucken?

Thomas Bäumler kreiert den ersten Fall der blutjungen Gerti Zimmermann, die noch am Anfang ihre Karriere steht. Auf der Bühne dieses ländlich geprägten fränkischen Umfeldes durchlebt eine katholische Familie ihre Tragödie. Eine sozialkritische Kriminalgeschichte mitten in Deutschland um Medienmacht, Meinungsfreiheit und Glauben. Und über sexuellen Missbrauch.

Thomas Bäumler

Thomas Bäumler

Ich wurde am 20.11.1961 in Neustadt/Waldnaab in der schönen Oberpfalz geboren. 1981 Abitur am Augustinus-Gymnasium Weiden, der späteren Wirkungsstätte von Raimund A. Mader. Da die Schulzeit mich nicht ausgefüllt hat, war ich von1979-1981 Bezirksvorsitzender der KJG Weiden-Neustadt. 1981-1982 habe ich mitten im kalten Krieg den Grundwehrdienst als Funker in Oberviechtach abgeleistet. Dem Militär vorzeitig entflohen, schließlich von1982-1988 Studium der Humanmedizin in Erlangen. Durch ausgedehnte WG-Erfahrung gestählt, Abschluss mit Staatsexamen und Promotion. Ablenkung vom Studium durch Auslandsaufenthalt in der Schweiz, Frauenklinik des Kantonsspitals Nidwalden 1987. Seit 1989 verheiratet mit der Psychoonkologin Annette Lang-Bäumler, zwei Söhne. 1988-1993 Kliniktätigkeit in der Frauenheilkunde,1994 dann Facharzt für Frauenheilkunde und Niederlassung als Frauenarzt.

Seit 2012 bin ich ehrenamtlicher Mitarbeiter des Bayer. Landesamts für Denkmalpflege, Schwerpunkt Bodendenkmalpflege, Heimatarchäologie, Steinzeit und Metallzeiten. Dazu gibt es von mir mehrere Veröffentlichungen in der Schriftenreihe Oberpfälzer Heimat, des Heimatkundlichen Arbeitskreises Weiden (Bodner-Verlag, Pressath).

Literarische Tätigkeit seit 2013, coming out als Autor auf der Insel Kreta, Frangokastello, Sfakia.