Literaturhäuser, Literaturbüros und Literaturzentren im deutschsprachigen Raum
Kerstin Juchem (Hg.)

Literaturhäuser, Literaturbüros und Literaturzentren im deutschsprachigen Raum

Eine Bestandsaufnahme

Nicolaische Verlagsbuchhandlung

August 2013
sofort lieferbar
ISBN 9783894797911
49,95 € [D]
     
Die erste und bisher einzige wissenschaftliche Untersuchung von Literaturhäusern, Literaturbüros und Literaturzentren im deutschen Sprachraum liefert für dieses Feld ebenso wichtige Erkenntnisse wie für Buchhandel, Verlage und Agenten. 
Literaturhäuser sind durch ihre face-to-face-Informationsvermittlung eine der tragenden Säulen im Literaturbetrieb. Ihr Erfolg hängt nicht nur vom Etat ab, sondern ebenso von den innovativen Ideen der Verantwortlichen. Der Erfolg von Web-2.0-Auftritten bei der Kundenakquisition und Kundenbindung wird ebenso untersucht wie die Basiswerte, von denen man Strategien zum optimalen Führen von Literaturhäusern ableiten kann.

Empfehlung der Woche

Literaturhäuser, Literaturbüros und Literaturzentren im deutschsprachigen Raum ist die Empfehlung der Woche der SYNDIKATs-Redaktion vom 13. Dezember 2015.

Kritikerstimmen

Das Buch liefert nicht nur Kulturmanagern, sondern auch Buchhändlern, Agenten und Verlagen wichtige Erkenntnisse, die sie für ihr Marketing, ihre Zielgruppenanalyse oder ihr Lesungsmanagement benötigen.
Börsenblatt

Mit ihrem Buch über Literaturhäuser, Literaturbüros und Literaturzentren bewegt sich Juchem im Bereich der empirisch-wissenschaftlichen Erforschung des Literaturbetriebes. Die von der Autorin befragten Einrichtungen weisen insgesamt einen Etat von nahezu zehn Millionen Euro auf. Bei drei der 40 Instituten waren keine Zahlen zu ermitteln. Die Studie ist die erste und bisher einzige umfassende wissenschaftliche Untersuchung in diesem Themengebiet.
Kerstin Juchem ist seit 2005 Leiterin des Literaturhauses und der Gemeindebücherei Nettersheim in der Eifel. Planung, Organisation sowie Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen zählen zu ihren täglichen Aufgaben. Ihre Düsseldorfer Dissertation soll einerseits einen Einblick in die Veranstaltungsarbeit der Literaturhäuser, Literaturbüros und Literaturzentren ermöglichen, andererseits aber auch finanzielle, personelle, inhaltliche und organisatorische Aspekte der entsprechenden Institutionen aufzeigen. Nicht außer Acht gelassen werden ebenso die vernetzten Tätigkeiten, Kooperationen, beratende Tätigkeiten sowie die Nutzung neuer Medien im Literaturbetrieb.
Aylin Ilhan (De Gruyter Buchbesprechung)

Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier.