Kuckuckskind
Ingrid Noll

Kuckuckskind

Diogenes

Januar 2001
sofort lieferbar
ISBN 9783257066326
21,90 € [D]
     

Mama’s baby – papa’s maybe? ›Kuckuckskind‹ ist eine Geschichte über drei Vaterschaftstests, einen Schwangerschaftstest, ein Baby im Waschkorb, ein paar Tote und ein unkonventionelles Familienglück in einem Nest, das zwar fremd, doch recht gemütlich ist.
             

Pressestimmen:

»Ein herrlich böses Buch. Ingrid Noll verwandelt das Thema der Kinderlosigkeit in einen spannenden Krimi.«
Die Welt

»Ingrid Noll ist eine brillante Erzählerin, die in ›Kuckuckskind‹ nicht so rabenschwarze Seitenhiebe verteilt wie in ihren anderen Büchern. Aber sie bleibt die Meisterin der messerscharfen Ironie, die immer dann zuschlägt, wenn sich der Leser es grade zu gemütlich gemacht hat. Ein wunderbares Buch.«
Westfalenpost

»Ein äußerst unterhaltsames, spannendes Buch.«
Norddeutscher Rundunk
       

Kuckuckskind ist seit Wochen auf vielen Bestsellerlisten!

Ingrid Noll
© Foto: Regine Mosimann

Ingrid Noll

Ingrid Noll wurde 1935 in Shanghai geboren und studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist dreifache Mutter und Großmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
Ingrid Noll erhielt 2005 vom SYNDIKAT den 'Ehren-Glauser'.