Flossen hoch 3.0 - Jetzt erst recht
Heinrich-Stefan Noelke, Christiane Dieckerhoff, Nadine Buranaseda

Flossen hoch 3.0 - Jetzt erst recht

Kriminelles zwischen Angel und Haken

Leda-Verlag, 2009

Herausgegeben von Peter Gerdes, Sandra Lüpkes

Taschenbuch
sofort lieferbar
ISBN 9783864120862
10,– € [D], 10,30 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte seiner kulinarischne Anthologien schlägt der Leda-Verlag mit dem dritten Teil der Flossen hoch-Reihe auf. Sandra Lüpkes und Peter Gerdes haben viele neue Krimistories an Land gezogen. Da wird wieder munter und skrupellos gefischt, gekocht, gegessen und natürlich gemordet, was das Zeug hält. Zu jeder Geschichte gibt es das passende Rezept zum gefahrlosen Nachkochen. Mit Stories von Marita und Jürgen Alberts, Oliver Buslau, Nadine Buranaseda, Christiane Dieckerhoff, Bernd Flessner, Heike Gerdes, Peter Gerdes, Peter Godazgar, Christiane Güth, Kathrin Heinrichs, Herbert Knorr, Beatrix Kramlovsky, Tatjana Kruse, Arnold Küsters, Sandra Lüpkes, Natascha Manski, Heinrich Stefan Noelke, Elke Pistor, Kirsten Püttjer und Volker Bleeck sowie Uwe Voehl.
Heinrich-Stefan Noelke
© Borg

Heinrich-Stefan Noelke

Heinrich-Stefan Noelke wurde 1955 in Versmold geboren, ganz im nördlichen Ostwestfalen. Er ist gelernter Fleischer, studierter Betriebswirt, hat in Frankreich, England und Spanien gelebt und gearbeitet … um dann mit seiner Familie wieder nach Versmold zu ziehen. Er ist Unternehmer und auch Musiker, Fotograf und Segler. Er hat Songtexte geschrieben, Diashows produziert und 2006 bei Pendragon in Bielefeld den ersten Roman veröffentlicht, im August 2008 einen zweiten: "Das Kind im Glas" ist ein Kriminalroman zwischen Ostwestfalen und dem spanischen Salamanca. 2011 erschien der erste von bisher drei Osnabrück-Krimis der Hero Dyk Reihe im Emons-Verlag. Er spielt den Bass in der einzigen Rockband der Welt, die nur aus Syndikats-Autoren besteht und deren Name streng geheim ist.

Christiane Dieckerhoff
© Ilona Voss

Christiane Dieckerhoff

Christiane Dieckerhoff lebt mit ihrem Mann, dem Musiker Eckhard Dieckerhoff am nördlichen Rand des Ruhrgebiets. Als Christiane Dieckerhoff schreibt sie vorwiegend Spreewaldkrimis und als Anne Breckenridge historische Romane. Gemeinsam mit ihrem Mann gestaltet sie die Leseshow Mord & Musik mit Texten aus ihren Büchern und dazu passenden Musikstücken. 

Aktuell organisiert Christiane Dieckerhoff als Jurysekretärin den Glauser Krimipreis der Autoren in der Kategorie Debüt. Vertreten wird sie durch die Kölner Agentur Molden. Mehr Informationen über aktuelle Bücher und Lesungstermine finden sich auf der Homepage der Autorin.
www.krimiane.de/

Nadine Buranaseda
© Buranaseda

Nadine Buranaseda

Jahrgang 1976, ist gebürtige Kölnerin mit thailändischen Wurzeln väterlicherseits und lebt in Bonn. Sie studierte Deutsch und Philosophie und wurde im Hörsaal entdeckt: Für einen ihrer letzten Scheine, den sie für die Anmeldung zum Ersten Staatsexamen benötigte, durfte sie statt einer analytischen Arbeit einen Kurzkrimi schreiben, den ihr Professor einem Verlag vorgelegt hat. 2005 veröffentlichte sie ihren ersten Krimi – einen Jerry-Cotton-Roman, dem bis heute mehr als ein Dutzend folgten. 2007 wurde sie für den Agatha-Christie-Krimipreis nominiert. Mit "Seelengrab" erschien 2010 ihr erfolgreicher erster Bonn-Krimi. 2011 gehörte sie zu den vier Stipendiaten des Tatort-Töwerland-Krimistipendiums. Im Herbst 2012 erschien die Fortsetzung ihres Debüts "Seelenschrei" um die Ermittler Lutz Hirschfeld und Peter Kirchhoff. Von 2015 bis 2018 war Nadine Buranaseda Chefredakteurin des SYNDIKATs. 2016 war sie Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung. Nach zweieinhalb Jahren als feste Lektorin bei Bastei Lübbe hat sie sich nun mit www.typo18.de als Lektorin und Autorencoach selbstständig gemacht und arbeitet aktuell an einem Thriller.

Peter Gerdes

Peter Gerdes

geboren 1955 in Emden, lebt in Leer (Ostfriesland). Studium der Germanistik und Anglistik, anschließend als Journalist und Lehrer tätig. Literarische Anfänge Ende der 70er Jahre; schreibt seit 1995 vor allem Kriminalliteratur und betätigt sich als Herausgeber. Seit 1999 Leiter der Ostfriesischen Krimitage.
Kriminalromane: Ein anderes Blatt; Thors Hammer; Ebbe und Blut; Der Tod läuft mit; Fürchte die Dunkelheit; Solo für Sopran (auch als Hörbuch); Der siebte Schlüssel (2007); Sand und Asche (2009); Wut und Wellen (2010); Zorn und Zärtlichkeit (2011, alle als Leda-TB und Leda-E-Book erhältlich). Storybände: Das Mordsschiff (vergriffen); Stahnke und der Spökenkieker; Kurz und schmerzlos (2011). Zahlreiche Anthologie-Beiträge und Herausgaben, v.a. "Mordkompott"-Reihe.

Sandra Lüpkes

Sandra Lüpkes, geboren 1971 in Göttingen, verbrachte die längste Zeit ihres Lebens auf der Insel Juist und wohnt nun in Münster, wo sie als freie Autorin und Sängerin arbeitet. Mit ihren 15 bereits erschienenen Kriminal- und Liebesromanen, den Erzählungen, Sachbüchern und Kurzgeschichtensammlungen hat sie bereits eine Gesamtauflage von knapp 600.000 Exemplaren erreicht.

Seit 2014 schreibt sie Drehbücher, u.a. für Warner Bros. und das ZDF.

Als Musikerin ist Mitglied der weltweit einzigen Band, die nur aus Krimiautoren besteht und deren Name streng geheim ist.

Caren Miosga, Kulturjournal, NDR Fernsehen:
»Sandra Lüpkes kann es - und sie kann es gut!«