Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
Ulrike Schweikert

Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis

HarperCollins

Taschenbuch
1., Aufl., Oktober 2015
sofort lieferbar
ISBN 9783959670081
9,99 € [D], 10,30 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Lieben, Lügen und Intrigen: Ulrike Schweikerts opulente Familiensaga im Schatten der untergehenden Donaumonarchie!

Wien 1892. Bei einem tragischen Sturz verliert die junge Komtess Luise von Waldenberg ihr Gedächtnis. Aber gerade das öffnet ihr die Augen: Die Dekadenz des Hofadels kommt ihr plötzlich verlogen vor, im elterlichen Palais erscheint ihr die strenge Aufteilung zwischen den Bediensteten und ihrer eigenen Familie falsch. Und warum werden treppauf und treppab Wahrheiten verschwiegen statt ausgesprochen?
Doch Luise ist nicht allein: In der Werkstatt des jungen Zuckerbäckers Stephan Brucker erlebt sie eine sinnliche Welt voller Düfte, süßer Genüsse und warmer Vertrautheit. Eine Mesalliance bahnt sich an, die auf höchste Empörung stößt. Denn es gibt ungeschriebene Gesetze, die niemand brechen darf. Könnte doch davon die Zukunft der Donaumonarchie abhängen.
Ulrike Schweikert

Ulrike Schweikert

Ulrike Schweikert, alias Rike Speemann, Jahrgang 1966, in Schwäbisch Hall geboren und aufgewachsen. Sie kam über verschlungene Pfade zur Schreiberei: Erst eine Banklehre in Stuttgart und vier Jahre Wertpapierhandel, dann Studium zur Diplomgeologin und ein Aufbaustudiengang Journalismus. Zu Fantasy-Rollenspiele entstanden die ersten Geschichten und daraus eine Roman-Trilogie. Dann folgten historische Romane wie: „Die Tochter des Salzsieders“ Knaur 2000 und „Die Hexe und die Heilige“ Knaur 2001. Seit dem zweiten veröffentlichten Roman ist sie hauptberuflich Autorin. Neben historischen Romanen veröffentlichte sie Vampirkrimis unter dem Pseudonym Rike Speemann und historische Jungendkrimis. Für „Das Jahr der Verschwörer“ (Arena) erhielt 2004 den Hansjörg-Martin-Preis.