Möwenschrei und Meuchelmorde
Manfred C. Schmidt, Christiane Dieckerhoff, Alexa Stein, Barbara Saladin, Andreas J. Schulte, Gitta Edelmann, Claudia Schmid, Heike Gellert, Heidi Ramlow, Jennifer B. Wind

Möwenschrei und Meuchelmorde

Die mörderische Vergangenheit der Ostfriesischen Inseln

Wellhöfer, Ulrich

Herausgegeben von Regine Kölpin

März 2015
sofort lieferbar
ISBN 9783954281640
9,95 € [D], 10,30 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     

Wie eine Kette liegen sie vor der Ku¨ste aufgereiht, die Inseln Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum.
Verbindet sie aber auch eine Kette mo¨rderischer und ra¨tselhafter Verbrechen, die sich in vergangenen Zeiten zugetragen haben?
Spannend, humorvoll und tiefgru¨ndig entfu¨hren namhafte Autoren den Leser in die kriminelle Vergangenheit der Ostfriesischen Inseln.
Begeben Sie sich auf eine packende Zeitreise!

Manfred C. Schmidt

Manfred C. Schmidt

geboren 1956 in Emden, dort aufgewachsen in den Arbeitervierteln Transvaal und Neue Heimat/Barenburg; Abituram Johannes Althusius Gymnasium; Studium der Germanistik sowie Sonderpädagogik in Köln und Oldenburg; Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung; lebt seit 1986 in Esens/Ostfriesland; Förderschullehrer und Autor.

Schmidtist in vielen Anthologien (Leda, KBV, dtv...), Zeitungen, Zeitschriften vertreten, produzierte Beiträge für lokale Rundfunksender, veranstaltet in Ostfriesland Poetry Slams sowie Krimilesungen und bildet mit dem Pianisten Wolfram Nagel und der Autorin Christiane Franke das „kriminelle“ Ensemble TrioMortabella.
2004 gewann er den 1. Jeveraner Poetry Slam.
Schmidtgehört dem VS – Verband deutscher Schriftsteller, Syndikat undArbeitskreis Ostfriesischer Autoren an.

2007 Veröffentlichung der Kurz-Krimisammlung „Mord im Milieu“, Lerato-Verlag.

2007 erschien vomTrioMortabella „MordMordMord“, Wurdack-Verlag.

2009 folgt der zweite Band des TrioMortabella „Liebe-Laster-Leichen“, Leda-Verlag

2010 erscheint sein Debütroman „Gut Schuss“, Ostfriesland-Krimi, Leda-Verlag.
2014 Kriminalroman "Kaltblut", Niemeyer Verlag, Hameln

Christiane Dieckerhoff
© Ilona Voss

Christiane Dieckerhoff

Christiane Dieckerhoff lebt mit ihrem Mann, dem Musiker Eckhard Dieckerhoff am nördlichen Rand des Ruhrgebiets. Als Christiane Dieckerhoff schreibt sie vorwiegend Spreewaldkrimis und als Anne Breckenridge historische Romane. Gemeinsam mit ihrem Mann gestaltet sie die Leseshow Mord & Musik mit Texten aus ihren Büchern und dazu passenden Musikstücken. 

Aktuell organisiert Christiane Dieckerhoff als Jurysekretärin den Glauser Krimipreis der Autoren in der Kategorie Debüt. Vertreten wird sie durch die Kölner Agentur Molden. Mehr Informationen über aktuelle Bücher und Lesungstermine finden sich auf der Homepage der Autorin.
www.krimiane.de/

Alexa Stein

Alexa Stein

Alexa Stein wurden 1966 in Nürnberg geboren. Nach dem Abitur siedelte sie der Liebe wegen nach Bremen um. Seit 2000 lebt sie im Bremer Umland.
Sie schreibt seit 1997 Kurzgeschichten und seit ein paar Jahren Romane. 2003 trat sie den Mörderischen Schwestern (damals noch „Sisters in Crime“) bei und 2008 debütierte sie mit dem Kriminalroman „Kronus’ Kinder“. Ebenfalls in diesem Jahr gründete sie das Autorenforum Bremen.
2011 übernahm sie von Jürgen Alberts das Bremer Krimifestival "Prime Time - Crime Time".

Barbara Saladin

Barbara Saladin

Barbara Saladin wurde an einem Freitag, dem 13. im Jahr 1976 geboren und lebt in einem kleinen Dorf im Oberbaselbiet/Schweiz, wo sie als freie Journalistin, Autorin und Texterin arbeitet. Bisher veröffentlichte sie unter anderem mehrere kurze und lange Krimis, ein Sachbuch sowie zahlreiche Kurzgeschichten. Bei einem Abstecher in die Welt der bewegten Bilder schrieb sie ein Drehbuch und war Projektleiterin des Schweizer Kinofilms "Welthund".
Während des Stipendiums "Tatort Töwerland" auf Juist im Jahr 2008 lernte sie die Ostfriesischen Inseln kennen. Seither liebt sie sowohl Wellen, Watt und Weite der Nordseeküste als auch die Wälder und Weiden der Schweizer Jurahügel und ist literarisch gesehen an beiden Orten zuhause.
2017 erhielt sie den Kantonalbankpreis BL in der Sparte Kultur.

Andreas J. Schulte

Andreas J. Schulte

Verheiratet, zwei Söhne. Hat mit 15 Jahren seine ersten Krimi-Hörspiele geschrieben und produziert. Studium u.a. der Germanistik in Bochum und Bonn. Arbeitet seit 1988 als Radiojournalist. Seit 2000 geschäftsführender Gesellschafter eines Redaktionsbüros in Andernach. Sein Debütkrimi „Die Toten des Meisters“, erschien im April 2013 im Aachener Ammianus Verlag. Seine Buchprojekte werden von der Berliner Literaturagentur Lesen & Hören/Anna Mechler vertreten.
Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten Verband.

Gitta Edelmann
© Edelmann

Gitta Edelmann

Umwege über Rio de Janeiro, Freiburg und Edinburgh führten Gitta Edelmann aus dem Schwarzwald nach Bonn, wo sie seit 1992 lebt. Sie schreibt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, außerdem leitet sie Schreibworkshops für alle Altersgruppen. 2007 wurde sie mit dem Krefelder Kurzkrimipreis (2. Preis) ausgezeichnet. 2009 war sie nominiert für den Krefelder Kurzkrimipreis und den Odenwälder Krimipreis, 2011 war sie Stipendiatin des Krimistipendiums "Tatort Töwerland".

Außer im 'Syndikat' ist Gitta Edelmann Mitglied der Mörderischen Schwestern, in der europäischen Schriftstellervereinigung "Die Kogge", im Bödecker-Kreis und stellvertretende Vorsitzende des VS (Verband deutscher Schriftsteller) in NRW.

Claudia Schmid
© Larissa Schmid

Claudia Schmid

lebt in der Metropolregion Rhein-Neckar zwischen Mannheim und Heidelberg. Bereits als Kind im niederbayerischen Passau von kriminellen Ideen verfolgt, studierte sie mit großem Spaß Germanistik und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim mit Abschluss Magister Artium. Sie ist Redakteurin bei Kriminetz.de und außerdem als Kommunikationstrainerin tätig. Claudia Schmid spielt mit Vorliebe kleine Rollen in Fernsehkrimis und flaniert hin und wieder beim TATORT durchs Bild.

Zusätzlich zu ihren Büchern hat sie vier Dutzend Kurzgeschichten veröffentlicht. Sie schreibt Kriminelles, Historisches, Reiseberichte, Hörspiele und Kurzgeschichten.

Claudia Schmid gewann den Quo Vadis-Kurzgeschichtenpreis 2011 und mehrmals einen Literaturpreis der Buchmesse im Ried. Ihr Roman "Die Feuerschreiber" stand auf der Longlist des Heidelberger Autorinnen- und Autorenpreises.

Heike Gellert

Geboren in Unna/Westfalen, lebt in Kamen.

Nach über zwei Jahrzehnten in der Kreisverwaltung Unna hat ‚frau’ Zeit für die vielen K's: Kurzkrimi, Kurzgeschichte, Kriminalroman, Kreativität.


2003: Kurzkrimi in „Schlaf in himmlischer Ruh… 24 Morde bis Weihnachten“ -

danach weitere Veröffentlichungen in verschiedenen Genres.


2006: Lokalkrimi „Ewas Apfelernte“ mit 11 Illustrationen;
2007: Eintrag ins Deutsche Literaturlexikon (Fries-Gellert);
2009: 3. Platz beim Literaturwettbewerb Fluss.Stadt.Land (in Kooperation mit dem Westfälischen Literaturbüro Unna).
Einen Kurzkrimi schrieb sie für „Gaumenkitzel - Erlesene Menüs aus der Literatenküche“, das den Gourmand World Cookbook Award 2010 gewann.
2012: Genusskrimi "Blancmanger" - KSB-Media-Verlag

2016: Literaturwettbewerb der Deutschen Sherlock-Holmes Gesellschaft - THE Baker Street CHRONICLE No. 23 -  Anlage: Das Buch "Die Geschichte von Lyzzie und Ilma" Kurzkrimi "Das Gesicht"

2000 - 2018 Mitglied  bei den Mörderischen Schwestern e.V. - dort von 2009-2015 im Team der Redaktion tätig

2012 Mitglied im Syndikat

Zudem im Westfälischen Literaturbüro in Unna und Verdi.

NRW-Literatur im Netz/Heike Gellert - Datenbank des Westfälischen Literaturbüros Unna

Seit dem Frühjahr 2014 Einladung zum Stammtisch der Mörderischen Schwestern e.V. - UNNA - ein; seit Februar 2016 ebenso für das Syndikat.

Seit Anfang 2018 Einladung zum Treffen des Syndikats e.V. -  Regio Westfalen/UNNA

Foto: Christian Baltrusch 2015

Heidi Ramlow

Heidi Ramlow

Heidi Ramlow arbeitete drei Jahrzehnte lang als Drehbuchautorin und Regisseurin für Erfolgsserien in ARD und ZDF (“Ehen vor Gericht”, “Streit um Drei”, “Verkehrsgericht“). Dabei ging es wesentlich genauer und echter zu als bei heute üblichem erfundenen Unsinn. Seit 2009 schreibt und veröffentlicht sie Kurz-Krimis. 2011 die Kriminalkomödie "Blutroter Waschgang". 2013 Gedichte, Fotos, Kurz-Geschichten. 2015 gründete sie mit schwedischen und polnischen Autoren "Grenzenlose Autoren". Uraufführung "Blutroter Waschgang" (Kriminalstück) am 22.März 2019 im Berliner Kriminaltheater. 

Sie ist Mitglied im Schriftstellerverband (VS), der Gesellschaft für Neue Literatur (GNL), im Vorstand des Literaturkollegiums Brandenburg (LKB) und bei den Mörderischen Schwestern(MS).

Jennifer B. Wind
© Jennifer B. Wind

Jennifer B. Wind

Jennifer B. Wind, geboren in Leoben, lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern südlich von Wien. Die Bestsellerautorin aus Österreich mit einem Faible für Asien und Australien, sprudelt nur so vor Ideen, was nicht nur ihre Werke, sondern auch ihr Leben spannend macht. Nach ihrer Klavier- und Gesangsausbildung und einem Volontariat bei der Wiener Zeitung arbeitete sie als Journalistin und als Flugbegleiterin, war Mitglied einer Musicalcompany, stand vor der Kamera und auf der Bühne und ließ sich berufsbegleitend zur Drehbuchautorin und Pädagogin ausbilden. Sie schreibt, Romane, Drehbücher, Songtexte, Gedichte, Theaterstücke, Kolumnen und Kurzgeschichten, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. Ihre Ratekrimis erschienen regelmäßig in der Presse am Sonntag. Im Juni 2018 feiert ihr Bildertheaterstück „Eine kniggstatische Reise“ Premiere, das sie in Zusammenarbeit mit Teatro und Kinderknigge inszeniert. Gleich ihr Debüt, der Thriller »Als Gott schlief«, wurde zum Bestseller. Seit Jahren ist sie aktiv in Sachen Tier- und Umweltschutz unterwegs und setzt sich aktiv gegen Gewalt an Kindern und Frauen ein. In ihrer Freizeit malt sie und arbeitet ehrenamtlich für diverse Kulturvereine. Ihre Lieblingssportarten sind Bouldern, Boxen, Yoga und Tauchen (hier auch Apnoe). Außerdem sitzt sie seit 2013 in der Jury des Zeilenlauf Literaturpreises und des NÖ Kinder- und Jugendkurzgeschichtenpreises. Ihre szenischen Hörspiellesungen sind sehr beliebt und immer gut besucht. Mit einer Kollegin bietet sie auch Krimikabarett an. Für ihr kulturelles Engagement wurden sie 2012 für den Liese Prokop Frauenpreis in der Sparte Kunst und Kultur nominiert. Sie kümmert sich als Schreibcoach um Nachwuchsautoren, ist Autorenpatin bei »Tatort-Schreibtisch«, schreibt dort auch die wöchentliche »Frage der Woche«-Kolumne, in der sie Leserfragen rund ums Schreiben beantwortet und hat eine Webseite, auf der Sie viel von sich erzählt: http://www.jennifer-b-wind.com/

Auszeichnungen:

*Young Medien Star 2014

*1. Platz beim Totenschmaus Kurz-Krimipreis 2013

*Nominiert für den Liese Prokop Preis 2012

*1. Platz beim „Zeilen.lauf“ Literaturwettbewerb 2011,

*2. Platz beim Broilerbar Kurzkrimiwettbewerb

* Nominiert für den Wiener Krimipreis 2010

 

Regine  Kölpin

Regine Kölpin

Regine Kölpin hat zahlreiche Romane und Kurztexte publiziert, gibt Anthologien heraus und leitet als Dozentin Schreibseminare für alle Altersklassen. Unter Regine Fiedler schreibt sie für Kinder. Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Stipendium „Tatort Töwerland“, der Auszeichnung zur „Starken Frau Frieslands“, dem Jahrespreis der Ostfriesischen Autoren, u.v.m. Ihre Lesungen gestaltet sie u.a. mit musikalischem Beiprogramm des Gitarrenduos „Rostfrei“, wo Regine Kölpin als Backgroundsängerin zu hören ist. Sie wurde 1964 in Oberhausen (NRW)geboren und ist verheiratet mit dem Musiker Frank Kölpin. Sie haben 5 Kinder und zwei Enkel und leben ihr Großfamiliendasein in einem historischen Dorf an der Nordseeküste Frieslands.
Regine Kölpin ist Mitglied in der Europäischen Autorenvereinigung „Die Kogge“, im Verband Deutscher Schriftsteller, bei DeLiA, den Mörderischen Schwestern und im Syndikat.  

 

Mehr unter www.regine-koelpin.de