Die Frauen des Malers
Walter Laufenberg

Die Frauen des Malers

Historischer Roman über das Malergenie Pieter Bruegel d.Ä.

SALON LiteraturVerlag

1., Aufl., März 2007
sofort lieferbar
ISBN 9783939321095
15,50 € [D], 16,– € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Historischer Roman zum dramatischen und geheimnisvollen Leben des Malers Pieter Bruegel d.Ä.
Ein Historienbild voller Dramatik aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Die römisch-katholische Kirche kämpft verzweifelt gegen den Protestantismus an. Allerorts brennen die Scheiterhaufen. In diese Situation fällt die Jugendzeit eines Malers, der von seiner Grand tour nach Italien als jemand zurückkommt, um den sich alle reißen. Aber der Maler fühlt sich bedroht. Denn er sagt in seinen Bildern mehr, als man sagen darf. Das gilt auch für sein sorgfältig gehütetes Liebesleben.
Walter Laufenberg

Walter Laufenberg

WALTERLAUFENBERG, Rheinländer, vom Studium her Jurist, Volkswirtschaftler und promovierter Sozialwissenschaftler, war Fernsehreporter beim WDR und ZDF, freier Filmemacher, Verlagslektor und Werbeleiter. Langjähriger Autor der Kultzeitschrift „TransAtlantik“. Seit dem Jahreswechsel 1995/96 Herausgeber des Online-Magazins „Laufenberg NETzine“ (www.netzine.de). Lebt z. Zt. in Mannheim. Veröffentlichte neben Zeitromanen und historischen Romanen sowie Biografien und Reisebüchern die Kriminalromane: „Hitlers Double“ (Berlin 1997, 2. Auflage 2000) und „Sylvesterfeuerwerk“ (Berlin 2000). Es erschienen im Jahr 2008 im Bookspot-Verlag München der Malta-Thriller "Sarkophag", 2011 im SalonLiteraturVerlag München der Island-Krimi "Der gemalte Tod", im Herbst 2011 als kindle-edition das eBook "Muttermilchräuber". im Jahr 2013 im SalonLiteraturVerlag der Malta-Thriller "Hypogäum" und im Jahr 2015 in demselben Verlag der ultimative Regionalkrimi "Das Mannheimer TT ermittelt".