Kriminalgeschichten aus dem Glarnerland
Christoph Badertscher (Hg.)

Kriminalgeschichten aus dem Glarnerland

Baeschlin

September 2014
sofort lieferbar
ISBN 9783855462698
38,– € [D]
     

Historische Kriminalfälle sowie brandneue Kurzkrimis.

«Das Haudegen-Gen» von Christoph Badertscher nimmt die Glarner Auswanderungsgeschichte auf: 1845 migrierte Hermann Blumer in die USA und gründete das Städtchen New Glarus. 175 Jahre später wird dort ein Blumer des Mordes angeklagt. Nicht gerade hilfreich ist da die kriminelle Veranlagung der männlichen Linie mit enthemmenden Genen und nachweisbaren Veränderungen im Frontallappen. Verzweifelt sucht sein Sohn, U.S. Blumer, nach einem Verwandten mit ähnlicher DNA, aber ohne Verhaltensauffälligkeit. In der alten Welt findet er einen solchen: C.H. Blumer. Der steckt jedoch mitten im Wahlkampf. Um nicht mit der gewalttätigen amerikanischen Linie in Verbindung gebracht zu werden, ist ihm jedes Mittel recht.

 

Christoph Badertscher

Christoph Badertscher

Als Übersetzer wandere ich durch Sprachen und Kulturen, als «Meister» der angewandten Geschichte überschreite ich die Grenzen der Zeit. Wenn ich zurückkehre, bringe ich den Stoff für eine neue Story mit.

Dabei erforsche ich mit jedem Kurzkrimi ein neues Milieu: gehe in den Knast oder reite am Zürcher Sechseläutenumzug mit. Und bin selbst erstaunt darüber, wie viel sich auf fünfzehn Seiten erzählen lässt.

Ich lebe in Regensdorf bei Zürich und arbeite in Bern als Redaktor beim Schweizer Parlament. Dort erwerbe ich intime Kenntnisse von Gesetzen, die es zu übertreten gilt.