Die zweite Geige: Ein Bad-Reichenhall-Krimi

Die zweite Geige: Ein Bad-Reichenhall-Krimi

kbv Verlag

Mai 2022
sofort lieferbar
ISBN 9783710403019
14,– € [D]
     
Neid und Missgunst im schönen Bad Reichenhall

Eine verschwundene Geigerin und eine nackte Leiche im Luxushotel! Dabei wollte sich Alexander »Sascha« Maiensäss doch von Ärger fernhalten. Aber manche Fälle dulden keinen Aufschub.

Vorbei die Zeiten als Kurschatten und falscher Physiotherapeut! Während Alexander »Sascha« Maiensäß seriös wird und sein Medizinstudium wieder aufnimmt, geht er prompt einer noch größeren Hochstaplerin, als er es jemals gewesen ist, auf den Leim. Weil sie halt so attraktiv ist – und eine echte Heldin in ihrem Beruf. Daher ist er anfangs auch gewaltig auf dem Holzweg, als er mit zwei neuen Fällen konfrontiert wird: einer Vermisstensuche im Umfeld der Bad Reichenhaller Philharmonie und einem veritablen Mord hinter den gepolsterten Türen eines Luxushotels. Leicht verstimmt, aber nicht ohne das nötige Taktgefühl nimmt Hobbyermittler Sascha die Fährte auf.

»Lisa Graf-Riemann nimmt eine exakt abgewogene Portion Lokalkolorit, eine Prise Romantik sowie einen guten Schuss Ernsthaftigkeit und mischt daraus mit flinker Feder einen unterhaltsamen, leichtfüßigen und spritzigen Krimi.« 
Buchkultur über »Kurschatten-Affäre«

Ein exklusives Interview mit der Spiegel-Bestseller Autorin

Ist es wirklich so toll Spiegel-Bestsellerautorin zu sein?

Ja, doch, das ist schon toll. Eine Bestätigung und Anerkennung, die mir nach vielen Schreibjahren, auch mit mageren Vorschüssen und sehr bescheidenen Honoraren, zuteil geworden ist und auf die ich sehr stolz bin. Der Erfolg – 17 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste - ändert auch mein Standing bei meinem Hausverlag wie bei meinen anderen Verlagen. Natürlich zum Positiven.

Wie wird man Bestseller-Autorin?

Man braucht 1. den richtigen Stoff, 2. den/die richtige AgentIn, 3. den richtigen Verlag, der an das Projekt glaubt und alles dafür tut, dass es ein Bestseller werden kann, und 4. muss man dann eigentlich nur noch gut schreiben.

Worauf freust du dich dieses Jahr besonders?
Auf die diesjährige Criminale in Iserlohn! Das Jahrestreffen der deutschsprachigen Kriminalschriftstellerinnen und -schriftsteller, die Mitglied im Syndikat sind, ist jetzt zwei Jahre hintereinander ausgefallen. Das Wiedersehen und der Austausch mit den KollegInnen fehlte mir schon sehr. Außerdem freue ich mich auf meine Lesung in Luxemburg, denn dort war ich überhaupt noch nie.