Blut klebt am Karlspreis

Blut klebt am Karlspreis

Kriminalroman

BoD – Books on Demand

Taschenbuch
August 2021
sofort lieferbar
ISBN 9783753480374
11,– € [D], SFr. 16,50 [CH], 11,40 € [A]
     
Der internationale Karlspreis, der alljährlich in Aachen an Persönlichkeiten verliehen wird, die sich für den europäischen Gedanken einsetzen, lässt den angehenden Rechtsantwalt Tobias Grundler unberührt. Das ändert sich schlagartig, als er gemeinsam mit seinem Freund und Chef, dem Rechtsanwalt Dr. Dieter Schulz, in eine verzwickte Hausbesetzung durch Studenten der RWTH verstrickt wird. Zeitgleich schaltet ihn die Aachener Polizei in Form von Kommissar Rudolf-Günther Böhnke ein, um eine Anschlagsserie Rechtsradikaler aufzuklären sowie ein vermutetes Attentat auf den neuen Karlspreisträger, den britischen Premierminister, zu verhindern. Erst spät, vielleicht zu spät, durchschaut Grundler das raffinierte Spiel von Sein und Schein, bei dem er sich zu allem Übel auch noch einen Bänderriss zugezogen hat.
Die Erstausgabe dieses Romans erschien 1997.
Kurt Lehmkuhl

Kurt Lehmkuhl

geboren 1952 im Rheinland, verheiratet, zwei erwachsene Söhne, rund 30 Jahre als Redakteur im Zeitungsverlag Aachen beschäftigt. Schon vor und während des Jura-Studiums in Bonn journalistische Tätigkeit, die schriftstellerische begann später und führte 1996 zur ersten Veröffentlichung eines Krimis („Tödliche Recherche“). Seitdem sind rund 30  Krimis, ein Sachbuch und etliche Kurzgeschichten erschienen. Nach der Aufgabe der Festanstellung als Schriftsteller, Journalist und Dozent tätig.