Der depperte Hund

Der depperte Hund

Ein bayerischer Krimi
Dezember 2021
ISBN 9783426227299
     
Im schönen Sankt Aloisius am Starnberger See brodelt es gewaltig: Der angesehene Immobilienmakler Georg Weinberger wurde erschossen, der neue Pfarrer ist nie aufgetaucht, und böse Gerüchte machen die Runde – nur mit der Polizei will natürlich niemand reden.
Da kommt es wie gerufen, dass Daisy Dollinger, Sekretärin der Münchner Staatsanwältin, ihren Dackel Wastl in der Welpenschule ihres alten Freundes Sigi anmelden will, denn die befindet sich in Sankt Aloisius. Bei der Gelegenheit kann Daisy doch mal ein bisschen die Ohren spitzen und ein paar Kontakte knüpfen, findet ihre Chefin.
Bald stecken Daisy und Dackel Wastl mitten in ihrem zweiten Undercover-Einsatz. Dann fördert Wastls Spürnase bei einem harmlosen Spaziergang etwas Schockierendes zutage …
Isolde Peter
© Mila Lausch

Isolde Peter

Isolde Peter wurde 1968 in Bayern geboren und ist in der Nähe von Regensburg aufgewachsen. Sie ist Diplom-Psychologin und studierte biografisches und kreatives Schreiben (Master). 2012 veröffentlichte sie den Roman „Goldingers Buch“. Inzwischen schreibt sie Krimis.

2020 erschien der erste Band ihrer bayerischen Krimireihe mit der Münchner Ermittlerin Daisy Dollinger: „Der halbe Russ“. Im Dezember 2021 folgt der zweite Band mit dem Titel „Der depperte Hund“.

Isolde Peter lebt mit Mann und Tochter in Berlin. Wenn sie in die Welt der Daisy Dollinger eintaucht, spielt sie zur Inspiration unermüdlich bayerische Weisen auf dem Akkordeon und trägt (manchmal) ein Dirndl. Sie hätte gerne einen Rauhaardackel aus dem Bayerischen Wald.