Die Richterin und die tote Archäologin
Liliane Skalecki

Die Richterin und die tote Archäologin

Piper-Verlag München

Piper-Verlag München [2]

Dezember 2020
sofort lieferbar
     
Languedoc, Südfrankeich: ein ominöser Mord an einer Archäologin, ein toter Kapitän, ein geheimnisvolles antikes Artefakt - ein außergewöhnlicher Fall für die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt.
Auf dem Gelände einer archäologischen Grabung wird die Leiche der Archäologin Flavia Leone gefunden. Die Frau ist erstickt worden, und auf ihrem Gesicht liegt die Nachbildung einer antiken Totenmaske. Einige Tage später wird in Sète die Leiche von Flavias Mann entdeckt, Kapitän auf einem Cargoschiff. Bei den gerichtsmedizinischen Untersuchungen stellt sich heraus, dass das Paar auf die gleiche Art am selben Tag den Tod gefunden hat. Madame le Juge Mathilde de Boncourt, Commandant Rachid Bouraada und Lieutenant Felix Tourrain von der Police Judiciaire in Nîmes nehmen die Ermittlungen auf und stoßen auf jede Menge Ungereimtheiten...
Martin Endress, ebenfalls schon bekannt aus dem ersten Roman, ist Mathilde de Boncourt ein guter Freund geworden. Er begleitet sie auf das Grabungsgelände, auf dem ein außergewöhnliches römisches Mosaik gefunden worden war. Martin entdeckt in einem Karton mit Tonscherben ein kleines Artefakt, das dort nicht hingehört. Dieser Fund bringt Mathilde und die Polizei auf eine Spur, die letztendlich zu den Hintergründen von Flavia Leones Ermordung führt.
Liliane Skalecki

Liliane Skalecki

Liliane Skalecki alias Liliane Fontaine (originaler Geburtsname), alias Lili Andersen ist Krimiautorin und Kunsthistorikerin, geboren in Saarlouis im Saarland, der deutsch-französischen Grenzregion. Nach einer Banklehre studierte sie Kunstgeschichte, Klassische und Vorderasiatische Archäologie an der Universität des Saarlandes mit Abschluss zum
Dr. phil. Seit 2001 lebt sie mit ihrer Familie in Bremen. Sie besitzt französische Wurzeln und lebt viele Wochen des Jahres in der Nähe von Nîmes, kennt Kultur, Land und Leute und das savoir-vivre Frankreichs. Sie veröffentlichte zahlreiche Fachartikel rund um die Pferdekultur, zur Kunst und Architektur, sowie Unternehmerdarstellungen und Chroniken. Zusammen mit Biggi Rist hat sie mehrere Kriminalromane geschrieben, die in Bremen und am Bodensee angesiedelt sind. Danach hat sie als Alleinautorin als Liliane Fontaine eine Reihe um die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt aus Nîmes begründet, die im Münchner Piper Verlag erscheint (Bd. 4 im Mai 2021). Unter dem Pseudonym Lili Andersen startet im März 2021 eine neue Reihe im Heyne Verlag (Randomhouse), die an der norddeutschen Küste spielt. Es ermittelt die Hobbydetektivin und Sterneköchin Louise Dumas.