Diebe gibt es überall
Beatrix Mannel, Jutta Siorpaes, Erich Weidinger, Alexandra Fischer-Hunold, Ortwin Ramadan

Diebe gibt es überall

7 fesselnde Kurzkrimis

Obelisk Verlag e.U.

Broschur
März 2020
sofort lieferbar
ISBN 9783851979510
12,– € [D], 12,– € [A]
     
Keiner glaubt den beiden Jungen, dass der Mann im Boot plötzlich nicht mehr da war.
Verschwunden ist auch das preisgekrönte Seidenhuhn – eine Entführung?
Bei den Diebstählen im Burgerladen führen die Recherchen gleich zu vier Tatverdächtigen.
Im Krankenhaus gerät Valentina an einen Piraten und in eine echt gefährliche Situation.
Emma erfährt, wie es einem ergehen kann, wenn man selbst
etwas gestohlen hat.
Wie kann der skrupellosen Tierhändlerbande das Handwerk gelegt werden?
Und der Einbrecher auf dem Bio-Hof kommt, um etwas zu bringen das für die Bauern existenzbedrohend ist!
Sieben brisante Geschichten rund um das Thema Diebstahl, fesselnd
geschrieben, gut lesbar und voll prickelnder Spannung.
Beatrix Mannel
© Erol Gurian

Beatrix Mannel

Beatrix Mannel studierte Theaterwissenschaften, Neuere Deutsche Literatur-wissenschaften, Komparatistik und Italoromanistik in Erlangen, München und Perugia. 1989 schloss Sie ihr Studium mit Magister Artium an der LMU in München ab. Nach zehn Jahren als Redakteurin bei diversen Fernsehsendern und der Bavaria München arbeitet sie heute als freie Autorin für Radio, Fernsehen und Print. Von ihren über 40 Büchern wurden in viele in andere Sprachen übersetzt.

2016 gründete sie mit Autorenkollgin Bettina Brömme die Münchner Schreibakademie

www.münchner-schreibakademie.de

Jutta Siorpaes

Jutta Siorpaes

Jutta Siorpaes wurde in Bayern geboren und lebt in Tirol. Promovierte Historikerin. Hat schon immer gern geschrieben. Zuerst zwölf Jahre lang Artikel für Zeitschriften. Dann einen historischen Roman: „Als die Welt in Bewegung geriet“ (Berenkamp Verlag 2008). Der historische Kriminalroman „Wo ist die Leiche“ (Berenkamp Verlag 2010) führte zur Veröffentlichung etlicher Kurzkrimis (u.a. in „Mords-Zillertal“, Gmeiner Verlag 2012, „Mords-Bescherung 1+ 2“, Emons Verlag 2012 und 2014, „Mords-Wasserkraft“, Gmeiner Verlag 2014, „Nicht nur der Hund begraben-Criminale-Anthologie“, Ars Vivendi Verlag 2014, „Ischler Rosen und Sissi´s Seitensprünge“, Gmeiner Verlag 2015). Wenn sie keine kriminellen Gedanken hegt, schreibt sie Geschichten für Kinder ( in „Schneller als die Angst“, Obelisk Verlag 2013, „Lachet ihr Hirten“, Kral Verlag 2015) und betätigt sich als Textdichterin für deutschsprachige Sänger(innen), u.a. für Heino.  

Erich Weidinger

Erich Weidinger

Weidinger Erich (geb.1964) wuchs am Attersee /Oberösterreich auf. Nach einer Lehre, einer pädagogischen Ausbildung und einigen Berufsjahren in Linz und Vorarlberg wandte er sich in seiner Heimat dem Buchhandel und dem Verfassen von Büchern zu. Neben einigen regionalen Sagenbüchern, Beiträgen in verschiedenen Publikationen, war er Herausgeber verschiedener Krimianthologien für Erwachsene (Mords-Bescherung3) und für Kinder und Jugendlichen (zuletzt „Diebe gibt es überall“ Obelisk Verlag)  - weiters ein Theaterstück "Nachbarleider" zusammen mit Beate Maxian - Uraufführung 7.August 2014. Im Oktober 2015 erschien sein erster Kriminalroman "Seelenfriede" - 2017 ein semidokumentarisches Buch über Gustav Klimt "Grüße Gustav" im Gmeiner Verlag.  

 

Alexandra Fischer-Hunold

Alexandra Fischer-Hunold

Alexandra Fischer-Hunold absolvierte erst eine Banklehre, bevor sie Anglistik und Germanistik studierte. Danach arbeitete sie im Lektorat eines Reiseführerverlages, um dann endlich das zu machen, was sie schon immer wollte: Kinder- und Jugendbücher schreiben.