Tod am Chiemsee

Tod am Chiemsee

Emons Verlag, Köln

Januar 2001
sofort lieferbar
9,90 € [D]
     

Ist das Vergangene jemals wirklich vergangen? Das fragt sich

Schwester Althea vom Kloster Frauenchiemsee, als ein Sturm einen

alten Überseekoffer mit zwei Skeletten anspült. Althea hat das

ermordete Liebespaar gekannt – in einer Zeit, die sie lieber vergessen

würde. Aber sehr schnell wird aus dem jahrzehntealten Fall

ein hochaktueller, denn der See birgt eine weitere Leiche – und

diese Frau ist noch nicht lange tot. Schwester Althea nutzt das

Sommerfest des Klosters für ihre Nachforschungen und ahnt nicht,

dass sie mit ihren Fragen den Mörder in Unruhe versetzt.

Ina May

Ina May

In Kempten im Allgäu geboren, in Nesselwang aufgewachsen, verbrachte sie einen Teil ihrer Jugend in San Antonio/Texas, war auf einer High School und auf einer Klosterschule.

Nach der Rückkehr in die bayerische Heimat absolvierte sie ein Europasprachenstudium und arbeitete als Fremdsprachen- und Handelskorrespondentin für amerikanische Konzerne.

Heute ist sie freie Autorin, schreibt Kriminalromane, historische Krimis, Kinder und Jugendbücher, Kurzgeschichten und Artikel für Journale.

- In der Endrunde des Walter Kempowski Förderpreises der Hamburger Autorenvereinigung 2017

- Einladung zum, Krimifestival Iceland Noir in Reykjavik und einer Wohnzimmerlesung bei der Isischen Bestsellerautorin Yrsa Sigurðardóttir, zusammen mit Peter James, Hans-Jürgen Stockerl, Billie Rubin und Sabine Thomas, 2014

- Nominiert für den Jacques-Berndorf-Krimipreis 2013 (der Titel >Die Tote im Maar<, Eifelkrimi - erschien 2013 bei Emons)

- Gewinnerin des Krimi Stipendiums Tatort Töwerland, 2010