Leerschlag
Franz Osswald

Leerschlag

Eine Kriminalerzählung aus Basel

verlag regionalkultur

Oskar Behrens [4]

192 Seiten, 2 Abb., fadengeheftetes Hardcover
Mai 2020
sofort lieferbar
ISBN 9783955052096
18,90 € [D], 19,50 € [A] , SFr. 27,90 [CH]
     

 

Oskar Behrens' vierter Fall

 

Lea ist weg. Oskar Behrens macht sich auf die Suche nach Adi Mettauers Tochter. Aber ist wirklich sie das Problem? Bei seinen Erkundungen stösst Behrens auf eine alte Familiengeschichte. Hat Leas Verschwinden damit zu tun? Wurde Sie deshalb entführt oder erfüllt ihre Abwesenheit, die entstandene Leere, einen anderen Zweck? Bevor Behrens darüber Gewissheit erlangt, schlägt der Tod zu – ein Schlag aus dem Leeren.

Franz Osswald

Franz Osswald

Franz Osswald, Jahrgang 1962, arbeitet als Redakteur und freier Journalist in Basel. Fünfzehn Jahre wanderte das Manuskript seines ersten Krimis von Computer zu Computer, bis »Verbrannte Saat« im August 2016 herauskam. Inzwischen ist mit »Ehrlich wie Schnee« im Januar 2018 der zweite Fall seines Protagonisten Oskar Behrens erschienen. Mitte Februar 2019 folgte der dritte Behrens-Krimi «Die Befragung der Silben». Ende Mai 2020 ist «Leerschlag» herausgekommen, Behrens vierter Fall. Der fünfte Fall «Schattenreime» spielt Juradorf Rugghusen mit seinen kaum 300 Einwohnern. Erscheinen wird der Band am 28. Mail 2021.