Inselmörder
Regine Kölpin (Hg.)

Inselmörder

17 Inselkrimis

Prolibris

Taschenbuch
Originalausgabe, April 2019
sofort lieferbar
ISBN 9783954751884
12,95 € [D], 13,40 € [A]
     
Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog, Wangerooge, Helgoland – acht Inseln im kriminellen Licht. Eine Warnung für arglose Urlauber?
Das Angebot, ein Ferienhaus für sehr wenig Geld zu mieten, sollte man nicht unbedacht annehmen! Auch eine Einladung zu einem Segeltörn will gut überlegt sein. Und wer glaubt, er sei mit seiner Geliebten auf einer Insel vor der Ehefrau sicher, unterliegt vielleicht einer fatalen Täuschung. Aber seinen Hochzeitstag auf einer Insel zu feiern, kann ebenfalls anders ausgehen als erwartet! Übrigens: Gelegentlich stößt man mitten in der Inselidylle sogar auf Ganoven – auch Schurken brauchen schließlich Erholung.
Leselust für Krimifans!
17 Krimikurzgeschichten von Wolf S. Dietrich, Gitta Edelmann, Birgit Hedemann, Regine Kölpin, Tatjana Kruse, Roland Lange, Dieter Loga, Meike Messal, Doris Oetting, Hardy Pundt, Manfred Reuter, Irene Scharenberg, Claudia Schmid, Andreas J. Schulte, Fabian Skibbe, Johannes Wilkes
Regine  Kölpin

Regine Kölpin

Regine Kölpin hat zahlreiche Romane und Kurztexte publiziert, gibt Anthologien heraus und leitet als Dozentin Schreibseminare für alle Altersklassen. Unter Regine Fiedler schreibt sie für Kinder. Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Stipendium „Tatort Töwerland“, der Auszeichnung zur „Starken Frau Frieslands“, dem Jahrespreis der Ostfriesischen Autoren, u.v.m. Ihre Lesungen gestaltet sie u.a. mit musikalischem Beiprogramm des Gitarrenduos „Rostfrei“, wo Regine Kölpin als Backgroundsängerin zu hören ist. Sie wurde 1964 in Oberhausen (NRW)geboren und ist verheiratet mit dem Musiker Frank Kölpin. Sie haben 5 Kinder und zwei Enkel und leben ihr Großfamiliendasein in einem historischen Dorf an der Nordseeküste Frieslands.
Regine Kölpin ist Mitglied in der Europäischen Autorenvereinigung „Die Kogge“, im Verband Deutscher Schriftsteller, bei DeLiA, den Mörderischen Schwestern und im Syndikat.  

 

Mehr unter www.regine-koelpin.de