Das Syndikat Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur
*

Virtuelle Währungen und Zentralbanken

Konkurrenz im Geldsystem?

Taschenbuch
1. Aufl. 2019, Juni 2019
sofort lieferbar
ISBN 9783658141073
Das Fachbuch verknüpft die Diskussion virtueller Währungen mit möglichen Auswirkungen von Bitcoin und Co. auf Zentralbankpolitik. Es richtet sich sowohl an Wissenschaftler, Experten und Praktiker als auch an interessierte Laien. Im ersten Teil bietet es einen Überblick über Geld, Geldtheorien und die Funktionsweise des konventionellen Geldsystems sowie seine aktuellen Probleme und Herausforderungen. Zu letzteren zählen insbesondere virtuelle Währungen, allen voran Bitcoin. Der zweite Teil des Buches widmet sich daher zunächst ausführlich ihrer Abgrenzung zu Fiatgeld, ihren Nutzern und Regulierungsfragen. Das Hauptaugenmerk liegt schließlich auf der Bedeutung virtueller Währungen für Zentralbanken im Hinblick auf Auswirkungen auf den Geldmarkt und weitere relevante Politikfelder. Hier werden mögliche Reaktionen der Zentralbanken diskutiert und ob virtuelle Währungen eine ernstzunehmende Gefahr für das Geldschöpfungsmonopol sowie eine tatsächliche Konkurrenz im Geldsystem darstellen. Das Buch schließt mit einem Blick auf die Blockchain-Technologie und ihrer Bedeutung für verschiedene Finanzbranchen.
Beate Sauer

Beate Sauer

Beate Sauer, geb. 1966 in Aschaffenburg. Studium der Philosophie und katholischen Theologie in Würzburg und Frankfurt/Main. Ausbildung zur Journalistin. Seit 1997 freie Autorin. Für den Kriminalroman „Der Heilige in deiner Mitte“ 1997 erster Preis in der Sparte Kriminalroman beim 10. Nordrhein-Westfälischen Autorentreffen. Mit dem historischen Kriminalroman „Die Buchmalerin“ 2006 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Ein weiterer historischer Kriminalroman „Der Geschmack der Tollkirsche“ ist im Frühjahr 2007 erschienen.

SYNDIKAT e.V. Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur
info@das-syndikat.com • www.das-syndikat.com