Buch+: Ins Netz gegangen – Schülerbuch
Olaf Büttner

Buch+: Ins Netz gegangen – Schülerbuch

Texte zum Thema Social Media, Freundschaft und mehr

Mildenberger Verlag GmbH

Februar 2019
sofort lieferbar
ISBN 9783619054244
7,50 € [D], 7,80 € [A]
     
Frieda und Lisa entdecken eine aufregende Seite im Internet. Da kann man andere Leute anonym bewerten oder sich selbst bewerten lassen. Emil findet das doof. Trotz seiner Warnung stellt Frieda ein Selfie online. Bald kommen die ersten Kommentare. "Du bist hübsch", schreibt sogar einer. Frieda schwebt auf Wolke sieben … bis ihr der Typ eine fiese Frage stellt. Frieda wehrt sich, aber die Sache wird schlimmer. Andere schließen sich an. Und der anonyme Stalker hört einfach nicht auf. Er will ein Bikini-Foto von ihr und zersticht die Reifen an ihrem Rad. In ihrer Angst schickt Frieda ihm ein harmloses Foto, das im Netz sofort fies verändert wird. Frieda schämt sich und Emil hilft ihr, sich spurlos von der üblen Seite zu verabschieden. Aber reicht das? Der Stalker kennt sie ja persönlich...
Buch+ sind Lesetexte für leseungeübte Schüler ab Klasse 5. Die Bücher der Reihe Buch+ erreichen die Schüler über starke Themen, die in gut geschriebenen Texten verarbeitet werden. Zu jedem Band steht differenziertes Unterrichtsmaterial für die Lehrer zur Verfügung.
Jeder Band enthält mehrere unabhängige Texte zum selben Thema:
• einen abgeschlossenen Jugendroman (ca. 60 Seiten) mit Illustrationen
• verschiedene kurze Texte zum Thema des Jugendromans (kurze Sachtexte mit Hintergrundinformationen, farbigen Schaubildern, Grafiken und Fotos) im Anhang,
• außerdem Übungen zum sinnerfassenden Lesen und zur Steigerung der Lesegeläufigkeit
Merkmale der Reihe:
• gut lesbare Schrift, Silbierung, zielgruppengerechtes Layout
• einfache Sprache, kurze Kapitel und Cliffhanger als Anreiz zum Weiterlesen
• zahlreiche auflockernde visuelle Elemente (Fotos, Illustrationen, Schaubilder)
• Texte unterschiedlicher Länge zum gleichen Thema (1 bis 60 Seiten)
• Konzept schafft zahlreiche Gesprächsanlässe
Olaf Büttner
© © A. Sarow

Olaf Büttner

schreibt Romane und Erzählungen für Jugendliche und Erwachsene, Drehbücher, Kolumnen. Mehrfach ausgezeichnete und nominierte Arbeiten, u.a.:
„DeLiA 2005“ für SOMMERSTURM als bester deutschsprachiger Liebesroman. DIE LETZTE PARTY 2009 nominiert für den „Hansjörg-Martin-Preis“ als bester Jugendkrimi und für den „Lese-Hammer“ als bestes internationales Jugendbuch sowie mit einem Stipendium des Landes Niedersachsen gefördert und, wie 2007 schon TOD IM HAFEN, von der „Buchkultur-Krimi-Jury“ in die Liste der 5 besten internationalen Jugendkrimis aufgenommen. Im September 2010 erschien zuletzt der Roman FILMRISS bei Ravensburger.