Langsame Jahre

Langsame Jahre

Rowohlt

Übersetzt von Willi Zurbrüggen

Broschur
1. Auflage, Juli 2019
sofort lieferbar
ISBN 9783498001049
20,– € [D], 20,60 € [A]
     
In „Langsame Jahre“ wird beschrieben, wie die Geschehnisse, die in „Patria“ einzelne Familien und schließlich das ganze Land auseinanderbrechen lassen, ihren trägen Anfang nehmen.
Ein Junge wächst bei Verwandten in San Sebastián auf, einer typisch baskischen Familie der sechziger Jahre: Die Tante hat das Sagen, ihr Mann kriegt den Mund nicht auf. Ihre Kinder suchen auf verschiedene Weisen neue Freiheiten. Der Pfarrer versorgt die Jugendlichen mit nationalistischem Gedankengut. Die ETA ist im Entstehen. Der Junge beobachtet alles mit staunenden Augen. Und als er seine Chance bekommt, nutzt er sie.
Ein berührender Roman über das Schicksal einer Familie, der einem ans Herz geht und gleichzeitig viel darüber erzählt, wie wir zu dem werden, was wir sind.
Willi Zurbrüggen

Willi Zurbrüggen

Willi Zurbrüggen wurde 1949 in Borghorst/Westfalen geboren und gehört zu den renommiertesten Literaturübersetzern in Deutschland. Nach einer Lehre als Bankkaufmann arbeitete er für eine Investmentbank in Frankfurt am Main. Später absolvierte er eine Übersetzerausbildung am Englischen Institut in Heidelberg. Seit 1980 arbeitet Willi Zurbrüggen als freier Autor und Literaturübersetzer. Sein übersetzerisches Werk umfasst rund 100 Romane, Erzählbände, Lyrik und Essays, die er aus dem Spanischen ins Deutsche übertragen und für die er viele Preise bekommen hat.

2010 erschien sein Debütroman NORDLICH (Edition Büchergilde, 412 S.)

2015: DER FERNE TOD (Draupadi Verlag, Heidelberg, 316 S.)