DIE SPUR DES GELDES
Peter Beck

DIE SPUR DES GELDES

Dritte Band der Reihe mit Tom Winter
März 2019
sofort lieferbar
ISBN 9783740804992
14,95 € [D]
     

Schlucken Sie leer. In einem Schacht beim Tegeler See wird ein grausam gefolterter Brunnenmeister der Berliner Wasserwerke gefunden. Er hat ein dubioses Bankkonto. Tom Winter, wortkarger Sicherheitschef der Schweizer Privatbank, folgt der Spur des Geldes. Als er sich in den Wasserwerken von Berlin, London, München und Zürich umhört, keimt eine furchtbare Ahnung in ihm.

Winter verbeißt sich in den Fall, konfrontiert einen russischen Oligarchen und stößt bei Krasnodar auf ein verborgenes Labor. Als das wahre Ausmaß der Bedrohung sichtbar wird, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Atemloser, internationaler Thriller. Prosit!

429 fesselnde Seiten, Emons-Verlag (März 2019) 

Lesprobe: www.peter-beck.net/deutsch/thriller/hochmut/

 

In der Tom Winter Reihe sind bisher erschienen:

- SÖLDNER DES GELDES (2013, der erste Thriller mit Tom Winter)

- KORROSION (2017, der zweite Thriller mit Tom Winter)

DAMNATION (2018, ONEWORLD-Verlag, engl. Übersetzung von SÖLDNER DES GELDES, erhältlich als Hardcover, Paperback sowie als CD oder MP3-Hörbuch)

 

Peter Beck

Peter Beck

Peter Beck studierte Psychologie, Wirtschaft und Philosophie, doktorierte in Psychologie und machte einen MBA in Manchester. Er trägt im Judo den schwarzen Gürtel, war Militärradfahrer, in der Geschäftsleitung eines grossen Unternehmens und in mehreren Aufsichtsräten. 

Heute ist Peter Beck sein eigener Chef, unterstützt Firmen bei der Gestaltung ihrer Unternehmenskultur und schreibt an der  Thriller Reihe mit Tom Winter.

ONEWORLD, der Londoner Verlag, der 2015 und 2016 den Man Booker-Preis gewonnen hat, bringt die Reihe im Imprint Point Blank auf Englisch heraus. 

Peter Beck ist auch Mitglied der International Thriller Writers, ITW.

 

In der Tom Winter Reihe sind bisher erschienen:

- SÖLDNER DES GELDES (2013, der erste Thriller mit Tom Winter)

- KORROSION (2017, der zweite Thriller mit Tom Winter)

- DAMNATION (2018, ONEWORLD-Verlag, engl. Übersetzung von SÖLDNER DES GELDES, erhältlich als Hardcover, Paperback sowie als CD oder MP3-Hörbuch)

- DIE SPUR DES GELDES (2019, der dritte Thriller mit Tom Winter)

 

Web: www.peter-beck.net

Twitter: twitter.com/peterbeckbooks

Facebook: www.facebook.com/peter.beck.net

Instagram: www.instagram.com/peter_beck_thrillerautor

Die Spur des Geldes ist die Empfehlung der Woche der SYNDIKATs-Redaktion vom 29. April 2019.

Drei Fragen an Autor Peter Beck

Wie viele Verbrechen gehen auf Ihr Konto?

Keines. Also so richtige Verbrechen im juristischen Sinne meine ich. Abgesehen von einigen Strafzetteln wegen zu schnellem Fahren.

Und als Soldat wurde ich einmal zu zehn Tagen Arrest verurteilt. Ich war Radfahrer. Wir übten, Panzer abzuschiessen. Die Panzer waren Attrappen aus Pappkarton und unsere Munition irgendwelche Leuchtraketen. Eines Abends, ich war schon im Schlafsack, hat mich mein Lieblingsoffizier geweckt und mir befohlen, sofort mein Gewehr zu putzen. Ich habe ihm gesagt, dass mein Schiesseisen sauber sei, mich umgedreht und weiter gepennt. Dafür gab es zehn Tage Isolationshaft. Wegen Befehlsverweigerung.

Zum Glück waren wir im Manöver und dauernd unterwegs. Als Gefangener, musste ich nicht mehr im Dreck robben und kriegte immer ein Einzelzimmer, pardon eine Einzelzelle.

Was ist Ihre Lieblingstatwaffe?

Der Cliffhanger, welche die Leserinnen und Leser reihenweise zwingen umzublättern und weiter zu lesen.
 

Was haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen?

Die Morde in meinen Thrillern finden nur in der Fantasie statt. Ich gebe zwar zu, dass ich versuche die Leserinnen und Leser in spannende Welten zu entführen, aber am Ende des Tages kann man mich als Autor nicht für den Film in ihren Köpfen verantwortlich machen.

Rezensionen

"Hervorragend konstruierter Thriller"
dpa

"Krimivergnügen par excellence!"
Buchjournal

"Genial harter Thriller"
Lübeck Kultur-Magazin

"Überzeugender Thriller"
Neue Westfälische

"Große Storyteller-Qualitäten"
Leserkanone

"Thriller von internationalem Format"
Rhein-Main-Magazin

"Großer Erzähler"
Berner Zeitung

"Gelungene Charakterzeichnung."
Der Bund

"Kultfigur Tom Winter"
Thuner Tagblatt

"Klare Leseempfehlung!"
Kriminetz

"Absolute Leseempfehlung!"
Thrillertante

"Schweizer Spannung auf internationalem Niveau!"
TV-Star

"Brillant gezeichnete Charaktere"
Finanz &Wirtschaft

Leseprobe:

Hochmut

Zähne brachen knirschend aus dem Kiefer. Der Hinterkopf knallte auf die Stahlleiter und krachte einige Meter tiefer erneut in die Betonwand. Wie die Bowlingkugel eines Anfängers.
Das Jochbein zersplitterte.
Er blieb stecken, tastete nach den vertrauten Griffen, doch die gebrochenen Finger gehorchen nicht mehr, die blutigen Hände rutschten ab, konnten das Gewicht nicht halten. Stumm fiel er weiter in die Tiefe. Niemand würde seine Schreie hören. Es war sinnlos. Es war seine Schuld. Hochmut kam vor dem Fall. Der weise König Salomon im Alten Testament. Er sah sich mit kurzen Hosen in der Sonntagsschule.
Die raue Wand zerriss die Werkhosen und raspelte die Haut an den Knien auf. Ein stechender Schmerz, ein lärmendes Feuerwerk greller Lichtpunkte. Die Bowlingkugel donnerte wieder an die Bande. Die Nase schlug auf einer Stiege auf, wurde ins Hirn getrieben, löschte das Lichtgewitter.
Als er fünfzig Meter tiefer aufschlug, brach das Becken. Es knackste, dann war es still, abgesehen von einem herabrieselnden Zahn, der seine Wange traf und über den Deckel der Pumpe kullerte.
Eine ruhige Klarheit umfasste ihn. Schwarz und schwer und drückend. Er hätte seine Ruth nicht betrügen sollen. Er hätte das Geld nicht nehmen sollen. Er roch Natascha, ihre Blumen, ihr Haar. Im Adlon. Das Meer. Die Strände Mallorcas. Schwarze Pferde galoppierten auf ihn zu. Er wollte sie aufhalten und öffnete die Augen. Weit oben das kleine, runde Loch. Unerreichbar.
Seine Kehle war ausgetrocknet. Durst. Durst!
Die Bäume am Tegeler-See wogten rauschend in der Dunkelheit.

Weiterlesen? Hier geht’s zur ausführlichen Leseprobe:
https://www.peter-beck.net/deutsch/thriller/hochmut/