„Ich lese nichts.“
Heinrich Peuckmann

„Ich lese nichts.“

Bemerkungen eines Lehrers und Schriftstellers zur Lesekultur von Schülern

Autumnus Verlag

März 2014
sofort lieferbar
ISBN 9783938531969
8,– € [D], 8,30 € [A]
     
Als leidenschaftlicher Leser fiel Heirnich Peucmann in seinem Beruf als Lehrer auf, wie die Leselust seiner Schüler mit den Jahren immer mehr sank. Diese Erfahrung verarbeitete er zu einem ebenso sachkundigen wie emotionalen Warnruf.
Heinrich Peuckmann

Heinrich Peuckmann

Heinrich Peuckmann wurde 1949 in Kamen geboren, wo er noch immer lebt. Aufgewachsen in einer Bergmannsfamilie. Abitur in Unna, Studium der Germanistik, ev. Theologie und Geschichte an der Ruhr Universität in Bochum. Lehrer an einem Gymnasium. Peuckmann ist verheiratet und hat drei Söhne.
Seit 2013 ist Heinrich Peuckmann Mitglied im Präsidium des deutschen PEN.
Seine literarische Arbeit ist sehr vielfältig. Er schreibt Romane, Erzählungen, Gedichte, Hörspiele, Essays, Theaterstücke, Glossen, pädagogische Artikel. Kleinere Arbeiten auch für das Fernsehen.