Hausers Bruder

Hausers Bruder

Paul Flemmings dritter Fall

ars vivendi

Taschenbuch
Oktober 2014
sofort lieferbar
ISBN 9783869134963
12,50 € [D], 12,90 € [A]
     
Paul Flemmings dritter Fall:



Als der Kaspar Hauser-Experte Franz Henlein bei einem Autounfall in Ansbach ums Leben kommt, geht die Polizei von Selbstverschulden aus, doch der Fotojournalist Paul Flemming hat daran Zweifel. Diese erhärten sich, als kurz darauf der Heraldiker Dr. Helmut Sloboda tot in der Waffenkammer des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg aufgefunden wird; er hatte Henlein bei seinen historischen Forschungen unterstützt. Besteht ein Zusammenhang zwischen den beiden Todesfällen? Und welche Rolle spielt das angebliche Hemd Kaspar Hausers, das sich vermutlich in Henleins Besitz befand? Paul Flemmings dritter Fall führt ihn nicht nur zurück in die Zeit der Patrizierfamilien und des Zweiten Weltkrieges, sondern auch hoch hinaus, über die Dächer der Stadt.
Jan Beinßen
© Foto: Ralf Lang

Jan Beinßen

Jan Beinßen, geboren 1965 in Stadthagen, war viele Jahre in der Welt der Zeitung zu Hause. Anfang der 1990er zog es ihn aus Norddeutschland in den Süden. Heute ist Jan Beinßen in Nürnberg als Pressesprecher und Autor aktiv. Er veröffentlichte u.a. bei Reclam, Piper, Gmeiner und ars vivendi. Seit einiger Zeit auch Elsass-Krimis unter dem Pseudonym Jean-Jacques Laurent. Außerdem schreibt er "Hausboot-Krimis" unter dem Namen Jules Besson.

***
"Absolut empfehlenswert” urteilte Bayern 3 über die Franken-Krimi-Reihe um Spürnase Paul Flemming. Zuletzt erschienen: der ausgenzwinkernde Weihnachtskrimi "Mord im Santa-Express".

***
Ausführliche Informationen auf der Homepage oder auch auf Facebook!