Feuerfrauen

Feuerfrauen

Kriminalroman

Gmeiner-Verlag

Taschenbuch
2016, Februar 2010
sofort lieferbar
ISBN 9783839210437
13,– € [D], SFr. 19,50 [CH], 13,40 € [A]
     
Die Nürnberger Antiquitätenhändlerin Gabriele Doberstein hat sich auf die Beschaffung wertvoller Gemälde spezialisiert, die in der Fachwelt als verschollen gelten. Unterstützt wird sie dabei von ihrer jüngeren Freundin Sina Rubov, einer Studentin der Elektrotechnik.
Nach dem Fall der Mauer ist das ungleiche Duo im Osten unterwegs: Auf der Ostseeinsel Usedom soll sich in einem alten Nazi-Bunker bei Peenemünde eine verborgene Schatzkammer befinden. Doch im Inneren der Festung stoßen die beiden Frauen nicht auf vermisste Kunstwerke, sondern auf eine Gruppe Fremder, die sich an den scheinbar verrotteten Schalt- und Steueranlagen des Bunkers zu schaffen macht. Was Gabriele und Sina sehen, können sie kaum glauben: Offensichtlich nehmen die Unbekannten Kontakt zu einer Rakete in der Erdumlaufbahn auf - zu einer Rakete, die in den letzten Jahren des zweiten Weltkriegs von Peenemünde aus gestartet sein muss und mehr als 40 Jahre danach immer noch im All kreist …
Jan Beinßen
© Foto: Ralf Lang

Jan Beinßen

Jan Beinßen, geboren 1965 in Stadthagen, war viele Jahre in der Welt der Zeitung zu Hause. Anfang der 1990er zog es ihn aus Norddeutschland in den Süden. Heute ist Jan Beinßen in Nürnberg als Pressesprecher und Autor aktiv. Er veröffentlichte u.a. bei Reclam, Piper, Gmeiner und ars vivendi. Seit einiger Zeit auch Elsass-Krimis unter dem Pseudonym Jean-Jacques Laurent. Außerdem schreibt er "Hausboot-Krimis" unter dem Namen Jules Besson.

***
"Absolut empfehlenswert” urteilte Bayern 3 über die Franken-Krimi-Reihe um Spürnase Paul Flemming. Zuletzt erschienen: der ausgenzwinkernde Weihnachtskrimi "Mord im Santa-Express".

***
Ausführliche Informationen auf der Homepage oder auch auf Facebook!