Mord zwischen Lachs und Lametta
Almuth Heuner (Hg.)

Mord zwischen Lachs und Lametta

21 Krimis und viele internationale Festtagsmenüs

Gerstenberg Verlag

Broschur
Juni 2012
sofort lieferbar
ISBN 9783836927420
15,– € [D], 15,50 € [A] , SFr. 19,40 [CH]
     
St. Patrick's Day, Pessach, Halloween, Weihnachten - diese idyllischen Feiertage mit dem sie begleitenden Schlemmermahl liefern das ideale Szenario für einen deftigen Mord. 20 Autoren aus aller Welt, unter ihnen Larry Block, Carmen Iarrera, Ann Granger, Susanne Mischke und Virginie Brac, zeigen, wie zwischen Bliniröllchen mit Kaviar, Kaninchenrillettes und kandierten Veilchen die Spannung wächst. Die internationalen Feiertagsmenüs vereinen 130 Rezepte von einfach bis anspruchsvoll.
"Das Buch liefert beides: wunderbare, internationale Menüvorschläge für jeden Festtag, dazu ein blutiges Bild von Bengt Fosshag mit passender Kriminalstory."
Hamburger Abendblatt
Almuth Heuner

Almuth Heuner

Almuth Heuner (*1962) ist Schriftstellerin und Diplom-Übersetzerin und lebt in Bochum. Seit 1990 übersetzt sie Kriminalliteratur und Sachtexte. 1999 erschien ihre erste eigene Kriminalstory in dem Band "Mord zwischen Messer und Gabel", 2019 wurde ihre Erzählung "Schwarzes Erbe" mit dem Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Kurzkrimi ausgezeichnet. Sie gab mehrere Kurzkrimibände heraus, zuletzt "Zechen, Zoff und Zuckerwerk" mit Weihnachtskrimis aus dem Ruhrgebiet. Daneben forscht sie zur deutschsprachigen und internationalen Kriminalliteratur, besonders von Frauen (Aufbau des Krimifrauenarchivs InKA seit 1999). Für ihre Netzwerkarbeit im Bereich Krimi wurde ihr 2012 die „Goldene Auguste“ verliehen.