München schön trinken.
Friedrich Ani

München schön trinken.

36 Münchner Orte mit Herz

Milena Verlag

Taschenbuch
April 2014
sofort lieferbar
ISBN 9783902950048
19,90 € [D], 19,90 € [A]
     
In diesem ganz besonderen Buch werden 36 aktuelle Münchner Lokale vorgestellt – von Menschen, die es wissen müssen.
- Witzig und einfühlsam beschreiben die Lokalmatadore ihre Lieblingskneipen, Lieblingsgasthäuser, Lieblingscafés
- Lieblingsorte, an denen München spürbar ist
- In den Texten werden Stimmungen beschrieben, Menschen, Biersorten, Barkeeper.
- Es geht um Beobachtungen, Kontaktaufnahmen, heimlich belauschte Gespräche, um Münchner Originale und Münchner Kopien
- Die 50 wichtigsten Münchner Persönlichkeiten
- Mit Fotos von Thomas Bitschnau
Beiträge von: Blumentopf, Austrofred, Friedrich Ani, Zoë Beck, Jo Lendle, Stefan Wimmer, Anna Jung, Christine Kabus, Bettina Meissner, Wolfgang Dietl, Sibylle Bauschinger, Daniel Daugsch, Theresa Schenkel, Markus Röleke, Nadine Koßmann, Uschi Müller u. v. m.
Beiträge über: Hofbräuhaus, Volksgarten, die große Monaco-Franze-Tour, Zephyr Bar, Steinheil, Flaschenöffner, Café Jasmin, Valleys, Netzer, Isarkiosk, die Wiesn, Strom, Jennerwein, Couch Club, Cabane, Ungewitter bei Charlotte, Favorit Bar u. v. m.

Ein Muss für alle, die München besuchen, in München leben, München lieben oder bisher nicht mochten. Monaco Franze lässt grüßen.
Friedrich Ani
© Peter von Felbert

Friedrich Ani

Geboren 1959 in Kochel am See. Von 1981 bis 1989 arbeitete er als Reporter und Hörfunkautor. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Staatlichen Förderungspreis für Literatur des Bayerischen Kultusministeriums, dem Literaturförderpreis der Stadt München sowie dem "Radio-Bremen-Krimi-Preis". Seinen Roman "Die Erfindung des Abschieds" wählten Kritiker in der Schweiz als einziges deutschsprachiges Buch unter die zehn besten Kriminalromane der neunziger Jahre. Für fünf seiner Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden erhielt Ani den Deutschen Krimipreis. Sein Kriminalroman "Idylle der Hyänen" wurde 2006 mit dem Buchpreis der Stadt München, dem Tukan-Preis, ausgezeichnet, der für "das formal und inhaltlich am besten gelungene Buch des Jahres" verliehen wird.

Daneben veröffentlichte Ani mehrere Jugendbücher, u.a. "Wie Licht schmeckt" (verfilmt von Maurus vom Scheidt) und "Das unsichtbare Herz". Seine Romane wurden bisher ins Spanische, Französische, Dänische, Holländische, Chinesische und Koreanische übersetzt. Friedrich Ani ist Absolvent der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Er schrieb für die TV-Reihen "Tatort", "Stahlnetz", "Ein Fall für zwei", "Rosa Roth" sowie mehrere Fernsehspiele. Er lebt in München.