Aktuell

Vom 21. März bis zum 9. Juni 2018 ist es im Vogtland mörderisch spannend!

Die KrimiLiteraturTage Vogtland begannen 2006 mit der ersten Kriminacht im Schloss Netzschkau, die sich ab 2007 zu Krimitagen entwickelte. Das Projekt ist mit rund 30 Aktivitäten jeweils im Frühjahr das umfangreichste autorenbasierte, generationsübergreifende und großenteils öffentliche Literatur- und Lesefestival im Vogtland und verfügt damit über ein Alleinstellungsmerkmal in der Region.

Nach einem Roman von SYNDIKATs-Mitglied Claudia Rossbacher:

Der zweite Film der Alpenkrimireihe führt das ungleiche Ermittler-Duo Miriam Stein und Hary Prinz in die Welt des Skisports: Um den Mord am österreichischen Nationaltrainer aufzuklären, blicken die Grazer Ermittler hinter die Hochglanzfassade, wo durch Konkurrenz, Intrigen und Kommerz der Teamgeist ad absurdum geführt wird. Die Verfilmung von Claudia Rossbachers Erfolgsroman verbindet einen spannenden Fall mit pointierten Dialogen und witzigen Sticheleien der Ermittler untereinander. Gedreht wurde an Originalschauplätzen in Schladming und während des spektakulären Skirennens "Nightrace".

Die Veranstalter des European Union Prize for Literature (EUPL) haben einen Schreibwettbewerb für die bisherigen Gewinner ausgelobt. Nun steht die Jury fest, zu der auch SYNDIKATs-Mitglied Nina George zählt.

Der EUPL wird unter anderem vom europäischen Vereinigungen der Verleger (FEP) und Buchhändler (EIBF) veranstaltet. Den Preis gibt es seit zehn Jahren. Auch aus diesem Anlass wurde für die bisherigen 106 Gewinner der Auszeichnung der Schreibwettbewerb "A European Story: EUPL Winners Write Europe" ausgelobt. Eingereicht werden sollten Kurzgeschichten und Erzählungen − mit einem inhaltlichen Bezug zu Europa und zum europäischen Erbe.

Beteiligt haben sich an dem Wettbewerb 36 EUPL-Preisträger aus insgesamt 26 Ländern, wie EUPL mitteilt. Die Geschichten wurden in 23 verschiedenen Sprachen geschrieben und werden von Literaturübersetzern ins Englische übertragen.

20 nominierte Bücher zu gewinnen

Kein Aprilscherz: Eine Bibliothek im Deutschland, Österreich oder der Schweiz kann jetzt auf einen Schlag 20 preisnominierte Krimi-Bücher für ihre Leserinnen und Leser gewinnen.

Am 27.3.2018 feiert der Schweizer Autor und Friedrich-Glauser-Preisträger seinen 80. Geburtstag.

Hansjörg Schneider erzählt in seiner Autobiografie vom Aargau, der Landschaft, die ihn geprägt hat. Von den sanften Hügeln und Auen und der kargen, autoritären Atmosphäre seiner Kindheit und Jugend in den Nachkriegsjahren. Von der Studentenzeit in Basel bis hin zum Aufbruch in ein Leben für die Literatur.
Woher kommt ein Schriftsteller? Authentisch, berührend und kein bisschen milde zeichnet Hansjörg Schneider nach, wie er wurde, wer er ist.

Neuerscheinungen

Totentanz am Strand
Klaus-Peter Wolf
Totentanz am Strand
Villa Sanddorn
Lena Johannson
Villa Sanddorn
Die Charité
Ulrike Schweikert
Die Charité