Aktuell

Der Startschuss für den KRIMITAG fällt in Kürze. Er wurde 2011 von der ehemaligen SYNDIKATS-Sprecherin Angela Esser ins Leben gerufen. Mit dem KRIMITAG ehrt das SYNDIKAT den Schweizer Schriftsteller Friedrich Glauser, der als einer der ersten deutschsprachige Krimis geschrieben hat, und dessen Todestag der 8.12. ist. Die SYNDIKATS-Mitglieder lesen am KRIMITAG immer für einen guten Zweck und um den deutschsprachigen Krimi bekannter zu machen.

19 KRIMITAGE sind 2022 am Start, wir freuen uns sehr, dass drei neue Orte dabei sind: Dresden, Rheinhessen und Zülpich.

Die KRIMITAGE beginnen am 4.12. und  enden am 11.12., 10 KRIMITAGE finden exakt am 8.12. statt, dem Todestag unseres Patrons Friedrich Glauser.

Insgesamt lesen 120 KollegInnen. Die meisten, insgesamt zwölf, werden in Köln lesen, je acht in Frankfurt und Stuttgart.

Der Countdown läuft! Bis zum 30. November könnt ihr eure Beiträge für den GLAUSER einreichen. Dazu ein wichtiger Hinweis: Bitte reicht euer Buch bei der zuständigen Jury ein. Mehr dazu erfahrt ihr hier. Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg!

Raphael ZehnderDie SYNDIKATS-Empfehlung:

Der Podcast Krimi Schweiz der zwei SYNDIKATler Thomas Kowa und Marcus Richmann

Episode 21: »Müller und der Himmel über Basel« mit Raphael Zehnder 

In der 21. Folge des Podcasts Krimi Schweiz reden wir mit Raphael Zehnder über seinen neusten Roman »Müller und der Himmel über Basel«, über Gedanken zu Kapitalismus und Gesellschaft, welche im Punk ihre Anfang nahmen und wie diese seinen neusten Roman prägten. Wir erfahren warum libertäre Politiker ihr Leben lassen müssen, warum sich der Staat nach den Schwächsten richten soll, dass Müller ein Nachbar von Raphael Zehnder in Basel ist und was die beiden verbindet.

Für sein „Tagebuch einer Invasion“ erhält Andrej Kurkow den Geschwister-Scholl-Preis. Die Auszeichnung wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V. gemeinsam mit der Landeshauptstadt München vergeben. Der Geschwister-Scholl-Preis zeichnet jedes Jahr ein Buch jüngeren Datums aus, "das von geistiger Unabhängigkeit zeugt und geeignet ist, bürgerliche Freiheit, moralischen, intellektuellen und ästhetischen Mut zu fördern und dem verantwortlichen Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben." 

 In der "Debüt"-Jury für den GLAUSER 2024 sind: Ivonne Keller, Stefan Keller, Erwin Kohl, Eberhard Michaely, Kirsten Püttjer und Elke Pistor (Jury-Organisation)

Lesen Sie hier, warum diese SYNDIKATS-Mitglieder in der Jury mitwirken.

Neuerscheinungen

Die Verbrechen der anderen
Die Verbrechen der anderen
Wut kommt selten allein
Wut kommt selten allein
Schlangengrube
Schlangengrube
Die Saga von Vinland
Die Saga von Vinland
Over... is back!
Over... is back!