Aktuell

Urheberrecht

Am 21.11. 2022 wird die 10. Internationale Urheberrechtskonferenz als Livestream aus der Akademie der Künste übertragen. Das Grußwort spricht die Staatsministerin für Kultur und Medien, Claudia Roth, MdB. 

Das Programm bildet den aktuellen Diskurs um das Urheberrecht ab: Streaming und Digitalökonomie, Praxisumsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie, 20 Jahre Urhebervertragsrecht, E-Lending, rechtspolitischer Status quo mit Bundestagsabgeordneten aus dem Rechtsauschuss.

Die Konferenz wird von 11:00 bis 16:30 Uhr live übertragen. Sie ist ohne Registrierung abrufbar

Wer sich inhaltlich beteiligen möchte, kann die Initiative Urheberrecht via Twitter kontaktieren: @IniUrheberrecht #ZukunftUrhR oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 In der "Roman"-Jury für den GLAUSER 2024 sind: Jochen Bender, Ricarda Oertel, Beate Ferchländer, Dorle Gelbhaar, Reimer Eilers und Moni Reinsch (Jury-Organisation)

Lesen Sie hier, warum diese SYNDIKATS-Mitglieder in der Jury mitwirken.

HERland ist das 2015 gegründete Netzwerk von Frauen, die an unterschiedlichen Orten der kriminalliterarischen Buchproduktion wirken und sich als politisch, feministisch, gottlos, aufbrechend, gegen rechts, antikapitalistisch, antipatriarchal und erfolgreich verstehen. Mit dem Anne-Goldmann-Stipendium wird die HERland-Mitgründerin geehrt, die 2021 verstorben ist. "Das Anne-Goldmann-Stipendium will (...) die Kühnheit honorieren, mit der Kriminalliteratur über die Sicherheit des Altbewährten hinausgehen und in die Große Erzählung unserer Gesellschaft eingreifen kann." 

Vom 11.-13.11.2022 ist die Welt der Literatur zu Gast in Würzburg: Poetry & Politics  ist ein Festival für alle – und mit freiem Eintritt für alle bis 16 Jahre. In 38 Veranstaltungen bringt der Förderverein Buch e.V. gemeinsam mit der Stadt Würzburg die spannendsten Wort-Künstler und -Künstlerinnen auf die Bühne und ganz nah an Leserinnen und Leser von 4 bis 104 Jahren. Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf ein spannendes Programm freuen:

Die Jury um das SYNDIKAT-Mitglied und Preisstifter Sebastian Fitzek hat drei Autoren auf die Shortlist für den Viktor Crime Award 2022 gesetzt. Nominiert sind: Henri Faber, ein neuer Thrillerautor mit österreichischen Wurzeln, Marc Hofmann, ein deutschen Lehrer und Kabarettist, sowie Stuart Turton, der in seiner britischen Heimat bereits Erfolge feiert. Der Gewinner wird am 11. November bekanntgegeben. Der Viktor Crime Award ist mit 6.666 Euro dotiert und wird seit 2018 im Rahmen der Biennale "Mord am Hellweg" vergeben. 

Neuerscheinungen

Schlangengrube
Schlangengrube
Wut kommt selten allein
Wut kommt selten allein
Blüte der Zeit
Blüte der Zeit
Meine fremde Mutter
Meine fremde Mutter