Für sein „Tagebuch einer Invasion“ erhält Andrej Kurkow den Geschwister-Scholl-Preis. Die Auszeichnung wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern e.V. gemeinsam mit der Landeshauptstadt München vergeben. Der Geschwister-Scholl-Preis zeichnet jedes Jahr ein Buch jüngeren Datums aus, "das von geistiger Unabhängigkeit zeugt und geeignet ist, bürgerliche Freiheit, moralischen, intellektuellen und ästhetischen Mut zu fördern und dem verantwortlichen Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben."