pistor@buchszene und SYNDIKAT präsentieren gemeinsam: "Werkstattberichte" von Schreibenden.Wie arbeiten Kriminalschriftsteller?
Was inspiriert sie zu ihren Romanen?
Welche Marotten quälen sie beim Schreiben?

Diesmal: Elke Pistor

"Mein Name ist Pistor. Elke Pistor. Ich arbeite als Autorin. Krimiautorin. Das ist ein guter Job. Doch. Doch. Ein wirklich guter Job. Man wird nicht nass. Meistens. Als Krimiautorin ist man eine Mischung aus Donald Trump, Stephen Hawking und Helene Fischer."

Hier weiterlesen: https://buchszene.de/kling-und-gloeckchen-werkstattbericht/