FAQ 2+++

Fair lesen, fair leihen, fair handeln:

Bei der digitalen Leihe von E-Books in Öffentlichen Bibliotheken geht es um Geld, Freiheit und Politik. Viele Behauptungen, viele Angriffe auf Autoren und Autorinnen, viel Unverständnis.

Einige Fakten:
- Ein gedrucktes Buch wird pro Ausleihe in der öffentlichen Bibliothek mit 4,3 Cent via VG Wort vergütet (davon 3 Cent für den Autor/die Autorin).
- Ein E-Book wird freiwillig lizenziert, pauschal von dem Zwischenhändler vergütet, und ohne zusätzliche Zahlung pro Leihe verliehen.
- 46% aller E-Books werden über Bibliotheken konsumiert.
Dies bringt nur 6% Erlös im digitalen Gesamtmarkt.
- Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) will AutorInnen per Zwangslizenz dazu verpflichten, ihre E-Books ohne Widerspruchsmöglichkeiten für die Onleihe anbieten zu müssen - bei mehr als ungeklärten Bedingungen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten, zusammen gestellt vom Netzwerk Autorenrechte:

Für Eilige: http://www.netzwerk-autorenrechte.de/e-lending-in-a-nutshell.html

Für Tiefschürfende: http://www.netzwerk-autorenrechte.de/e-lending-FAQ.html ++