Die Buchempfehlung der Woche von der SYNDIKATS-Redaktion: "Nebelkinder" von Stefanie Gregg.

Eine berührende Familiengeschichte, die über drei Generationen bis in das 21. Jahrhundert reicht und deren Schicksal dem von Millionen Familien ähnelt.

ACHTUNG GEWINNSPIEL! Fünf signierte Bücher sind zu gewinnen! Zum Gewinnspiel.

Zudem verriet uns die Autorin Einiges im Interview mit der Redaktion: 

Wer sind die sogenannten ‚Nebelkinder’?

Die Nebelkinder nennt man in der modernen Psychologie die Generation der Kriegsenkel. Sie haben eigentlich nichts mehr mit dem Krieg zu tun und dennoch haben sie bewusst oder meist unbewusst die Traumata ihrer Vorfahren übernommen. Ihnen hat man ihr Leben lang erklärt, in welchem Privileg sie aufwachsen, aber sie stochern im Nebel des Nichtgesagten.

Über den Krieg wurde nicht mehr gesprochen, nicht über getötete Kameraden, nicht über die Menschen, die man getötet hatte. Nur wenn die Nebelkinder den Nebel durchdringen, in die Vergangenheit hineingehen, können sie Großeltern, Eltern und dann vielleicht auch sich selbst verstehen und mit sich und den vorherigen Generationen Frieden schließen.

Hier weiterlesen!