Auch in der Schweiz steigen die Corona-Zahlen, das Kanton Zürich ist von der deutschen Bundesregierung auf die Risikoliste gesetzt. Der Zürcher Buchhändler- und Verlegerverein (ZBVV) hält gleichwohl an seinem geplanten Festival „Zürich liest“, fest, das vom 21. bis 25. Oktober über die Bühne gehen, meldet buchreport-Korrespondent Urs Heinz Aerni aus Zürich.

Die Buchempfehlung der Woche von der SYNDIKATs-Redaktion: "Rösti, Bier und krumme Geschäfte" von Sanela Egli.

Sanela gehört zum Team der SYNDIKATs-Redaktion und kümmert sich um Literaturwettbewerbe, Ausschreibungen und Krimi-Festivals. An dieser Stelle einfach auch mal ein riesengroßes Dankeschön!

Ihr Interview mit der SYNDIKATs-Redaktion zeigt sie ihre SYNDIKATs-Verbundenheit! :-)

Dein Lieblingskollege/Lieblingskollegin?

Antwort: Arno Strobel, Elisabeth Herrmann und Sunil Mann          

Warum bist du im SYNDIKAT?

Antwort: Natürlich wegen der Criminale-Bar. Nein, natürlich schätze ich den Kontakt zu den KollegInnen sehr.           

Dein Lieblingsgetränk?

Antwort: SYNDIKAT-Gin                      

Heitere Kriminalstatistik zum Weekend - Der etwas andere Blick auf das Krimibusiness in vergnüglichen Schaubildern.

Diesmal: Womit Psychothriller beginnen

Online-Seminare, Beiträge, Diskussionen, die für uns Autoren hoch interessant sind, z.B.:

  • Von Figurenentwicklung und Worldbuilding bis zum fertigen Roman: Erfolgreiche Autor*innen geben Tipps und Einblicke rund ums Schreiben
  • Selfpublishing oder Verlag? Erfahren Sie, wie Sie ihr eigenes Buch herausbringen und vermarkten
  • Leben als Podcaster*in, Blogger*in oder Autor*in: Profis erklären, wie Sie vom Schreiben leben können und worauf Sie achten müssen
  • Interaktive Webinare und Live-Workshops: Wählen Sie nach Ihrem Interesse unter den Themenschwerpunkten Romance, Crime oder Fantasy

In unserer Sammlung von Kriminal-Museen haben wir ein neues aufgenommen: Das Polizeimuseum Hamburg

Das Polizeimuseum befindet sich im historischen Wirtschaftsgebäude auf dem Gelände der Akademie der Polizei Hamburg.
Zu sehen gibt es:

  • Hamburgs spektakuläre Kriminalfälle: Mörder, Erpresser, Bankräuber, Fälscher und ein lebensrettendes Merkbuch stehen im Mittelpunkt ausgewählter Kriminalfälle.
  • Kriminaltechnik entdecken: Wie ermittelt die Polizei? Wer wertet Tatortspuren aus? Wie hat sich die Arbeit des Kriminalbeamten seit Anfang des 19. Jahrhunderts verändert?
  • 200 Jahre Polizeigeschichte: Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch 200 Jahre Hamburger Polizeigeschichte.
  • u.v.m