Erntezeit im pfälzischen Obst- und Gemüseanbau. Ein polnischer Erntehelfer mit eingeschlagenem Schädel zerstört jäh diese friedliche Idylle. Der ermittelnde Hauptkommissar Reiner Palzki entdeckt in der Gemüseanbaubranche einen immer größer werdenden Sumpf an Korruptionen und Betrügereien. Eine mysteriöse Ausgrabungsgruppe sowie ein auf eigene Faust ermittelnder Student machen dem Beamten zusätzlich das Leben schwer. Ein weiterer Toter, diesmal im Schlamm des Wildschweingeheges des Rheingönheimer Tierparks, lässt Palzki nicht zur Ruhe kommen. Gibt es da etwas, gegen das die kriminelle Machenschaften der Branche nur ein Kavaliersdelikt ist? Unter Lebensgefahr enträtselt Palzki ein abstruses Geheimnis, das die heile Welt der Pfälzer restlos zu zerstören droht. Der erste buchfüllende Roman mit Kriminalhauptkommissar Reiner Palzki ist ab Februar 2008 erhältlich. Harald Schneider gelingt es, mit seinem lockeren Schreibstil, der eine spannende Handlung mit diversen humoristischen Einlagen und Wortspielen verknüpft, sich von dem Mainstream der Regionalliteratur wohlwollend abzuheben. Leser der regionalen Tageszeitung DIE RHEINPFALZ konnten bereits mehrere Kurzkrimis mit dem Protagonisten Palzki lesen. Weiterhin sind Palzki-Kurzkrimis in folgenden Anthologien erschienen: "Autoren sterben früher" in "Mörderischer Westen" (2007, Bookspot-Verlag, Herausgeber: Angela Eßer) "Todsicher kalkuliert" in "Todsicher kalkuliert" (2007, Rhein-Mosel-Verlag, Herausgeber: Gabriele Keiser) http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Schneider