In einem Garten im idyllischen Heidelberger Stadtteil Handschuhsheim wird ein junger Mann mit eingeschlagenem Schädel gefunden. Der Tote, ein Heidelberger Medizinstudent, scheint ein wahrer Heiliger gewesen zu sein. Jeder, der mit ihm Kontakt hatte, sagt ihm nur Gutes nach. Hauptkommissarin Maria Mooser, die nicht nur Hitzewallungen plagen, sondern auch noch ihr lästiger Assistent Roland Alsberger, stößt bei ihren Ermittlungen auf eine Mauer des Schweigens und auf eine junge Frau, deren Verhalten ihr mehr als seltsam erscheint. Bald gerät die Kommissarin in eine Reihe von Verstrickungen und in gefährliche Situationen, an denen sie selbst nicht immer ganz unschuldig ist...