Stalking, die Jagd auf Prominente, das gibt es nicht nur in Amerika: Gregor Kelian, der Moderator eines privaten Radiosenders, wird von einer Hörerin belästigt. Sie bombadiert ihn mit Briefen, E-Mails und intimen Geschenken. So etwas ist in Deutschland nicht verboten, aber Kelian hat die Nase voll von diesem >Fan<. Deshalb beauftragt er den Duisburger Privatdetektiv Elmar Mogge, die Frau ausfindig und ihr nachhaltig begreiflich zu machen, dass sie von den Nachstellungen Abstand nehmen soll. Eine schnell erledigte Aufgabe, so glaubt Mogge und nimmt deshalb gleichzeitig einen zweiten Auftrag an: Ein ehemaliger Schulkamerad, Peter Rugen, ist, nachdem er vor zehn Jahren verschwand, nun tot unter einem Salzberg in Soest gefunden worden. Anne Mehringer, früher Lehrerin an der Schule, die Mogge und der Tote besuchten, will, dass Rugens Tod nicht ungesühnt bleibt. Schon bald gewinnt Mogge den Eindruck, dass andere Schulfreunde mehr über die Sache wissen, als sie zugeben wollen - insbesondere >Schopper< benimmt sich höchst verdächtig. Doch dann wird ausgerechnet Schopper auf bestialische Art ermordet. Und es geschieht ein dritter Mord, der eigentlich mit dem beiden anderen nichts zu tun haben dürfte: Allerdings wird der Chef von Gregor Kelian auf die gleiche Art umgebracht wie Schopper. Für Mogge kommt es noch dicker, denn ihm wird die Tatwaffe zugespielt - es war in beiden Fällen sein eigenes Messer! Nun ist dem Privatdetektiv jedes Mittel recht, den Mörder zu finden ...