Dienstag, 01. Mai 2018

Die Krimi-Quickes

Mord und Totschlag im Minutentakt

Uhrzeit: 20:15 Uhr

Dormero Hotel
Leipziger Straße 76
06108 Halle (Saale)

W: www.jochen-bender.de

Die Krimi-Quickes
Mord und Totschlag im Minutentakt

Exakt sechs Minuten haben die vortragenden Krimiautorinnen und -autoren jeweils Zeit, in ihre Welt des Krimis zu entführen. Die etwas andere Lesung!

Mit den AutorInnen Volker Backert, Ute Bareiss, Jochen Bender, Angela Eßer, Michael Kibler, Tatjana Kruse, Sandra Lüpkes, Mike Mateescu, Sabina Naber, Jürgen Siegmann
Moderation: Peter Gerdes

WO: Dormero Hotel, Leipziger Straße 76, Halle
WANN: Dienstag, 01.05.18, 19.30 Uhr

Eintritt frei
Kartenvorbestellung unter 0345 – 23343617
oder per Mail an mandy.wegewitz@dormero.de

Der Ginkönig muss sterben

Der Ginkönig muss sterben

Ein Schwaben-Krimi


Volker Backert

Geboren in Coburg, aufgewachsen am Obermain, studierte in München und Bayreuth. Als Abteilungsleiter für öffentliche Sicherheit arbeitet er in Coburg achtzehn Jahre lang eng mit der Polizei zusammen, bevor er 2013 ins Standesamt wechselt.

Sein Anspruch und Antrieb beim Schreiben: "Härter, schwärzer, schneller - Sex & Crime & Rock'n Roll!"; ursprünglich Originalzitate aus Rezensionen seines Debütromans.

2010: Der Kölner Emons-Verlag veröffentlicht Backerts ersten Kriminalroman: Das Haus vom Nikolaus (Band 1 seiner SOKO-FRANKEN-Reihe) ist einer der ersten (der erste?) "Regional-Thriller". Der Roman kommt auf die Vorschlagliste zum Friedrich-Glauser-Preis für das beste deutschsprachige Krimi-Debüt.

2012: Der zweite Roman Todesfessel erscheint; wieder im Kölner Emons-Verlag. Gleichzeitig setzt die Bayerische Staatsbibliothek Das Haus vom Nikolaus auf ihre Bestenliste Best of Regionalkrimis 2012.

2013: Erste CRIMINALE-Teilnahme in Bern (Lesung mit Andreas Behm und Wolfgang Polifka).

2014: Kurzkrimi Letzte Worte in der Benefiz-Anthologie Finsterböses Bayern (hrsg. von Angela Eßer und Heidi Keller, Allitera Verlag München); "zum ersten und einzigen Mal direkt hinter Friedrich Ani - dank alphabetischer Reihenfolge!" :-))

CRIMINALE in Nürnberg: Lesung im Polizeipräsidium mit Rainer Wittkamp und Horst Eckert.

2015: Der dritte Roman Hardrock erscheint (Verlagswerbung: "Der fränkische Tarantino").

CRIMINALE-Teilnahme in Büsum.

2016: CRIMINALE in Marburg (Warm-up-Lesung und Stadt-Lesung).

 

Backerts Hobbys sind nach eigener Aussage „die drei großen ‚L‘: Lieben, Lachen, Laufen!“). Seine Marathonbestzeit liegt bei 3:29 Stunden, seine Vorliebe für Musik ist breit gefächert („Von ABBA bis Zappa; Rock, Pop, Jazz, Lateinamerikanisches….aber meine All-time-favourites sind und bleiben die Beatles und Bruce Springsteen“).

Seine persönlichen Lieblingskrimis: Dick Francis, die „Marseille-Trilogie“ des leider verstorbenen Franzosen Jean-Claude Izzo, "Die Erfinder des Todes" der Schottin ValMcDermid, die „Washington-Trilogie“ des US-Amerikaners George P. Pelecanos und die "Kiez.Trilogie" von Frank Göhre.

Volker Backert lebt im oberfränkischen Lichtenfels, „dem Tor zum ‚Gottesgarten am Obermain‘“.

Volker Backert

Ute Bareiss

Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

So machte sich Ute Bareiss Anfang des Millenniums mit ihrem Mann auf ihrem Katamaran Taimada zur Weltumsegelung auf. Die Reise führte sie über und unter Wasser in vierzehn Jahren rund um die Welt – vom Mittelmeer über die Karibik, auf dem Schiff quer durch die USA nach Mittelamerika, durch den Panamakanal in die Südsee. Nach der Erforschung der Inselwelt ging es über Australien, Indonesien und Malaysia nach Thailand. Von dort über Indien, die Malediven, Jemen, Eritrea, Sudan, Ägypten wieder zurück ins Mittelmeer, wo die zweite Weltumsegelung begann.

Was könnte besser zum Abtauchen in andere Welten inspirieren als exotische Plätze und fremdartige Kulturen? Nicht nur in Reiseberichten, sondern auch in spannungsgeladenen Thrillern und Jugendkrimis spiegeln sich aufregende Situationen ihres Alltags facettenreich wider.

Im April 2015 erschien ihr Thrillerdebüt „Im Fahrwasser der Macht“ beim Sieben-Verlag. Der Band 1 der Alex-Martin-Thriller-Reihe, der unter dem Titel „Roter Ozean: Im Fahrwasser der Macht“ im Juli 2016 beim Kieselsteiner Verlag neu aufgelegt wurde, wo die Alex-Martin-Thriller zukünftig erscheinen werden. Band 2 – Weißes Gold: Im Sog der Gier – ist im Oktober 2016 erschienen. Band 3 – Blauer Tod: Im Netz des Terrors – wird im Mai 2018 erscheinen. Die Schauplätze ihrer Erzählungen hat sie selbst im Rahmen ihrer Weltumsegelung erforscht.

Zudem hat sie an der Jugendkrimi-Serie „Ein MORDs-Team“ Band 3 „Eine verhängnisvolle Erfindung der Greenlight Press geschrieben.

Die Einnahmen der Maritimen Anthologie „Aus Liebe zum Meer“ werden zugunsten der „Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger“ gespendet. Ihre drei Geschichten in der maritimen Anthologien „Aus Liebe zum Meer“ sind zum Teil biografisch und zeugen von der tiefen Verbundenheit mit der Natur und dem Element Wasser. Sie erzählen vom Schnorcheln mit Walen vor Sardinien, von einer letzten Reise durch das Flussdelta des Orinokos und von einem alten Mann und dem Meer …

Auf ihrem www.weltenbummler-blog.de berichtet die Autorin über das Schreiben und ihre Reisen.

Auf Facebook ist sie unter www.facebook.com/ute.bareiss.autorin und www.facebook.com/taimada.segeln.tauchen zu finden, ebenso unter Twitter @UteBareiss.

Sie freut sich über euren Besuch!

Ute  Bareiss

Jochen Bender

Schreiben bedeutet Auseinandersetzung. Mit meinen Büchern will ich zu einer Welt beitragen, die nicht wenige hippe Metropolen idealisiert, sondern Heimat als lebens- und liebenswert akzeptiert. Frei nach Lessing sollen meine Romane nicht vom Feuilleton gelobt, sondern von den Menschen mit Spaß gelesen werden. 

In Landau und Tübingen stüdierte ich Psychologie. Seit 1993 arbeite ich als Psychologe in unterschiedlichen Kontexten, die von der Kriminologie und dem Frauenknast über die Behinderten-, Sucht- und Obdachlosenhilfe bis zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen reichen. So lerne ich auf vielfältige Weise aus psychologischer Perspektive menschliche Abgründe, Ängste, Stärken und Hoffnungen kennen.

Als leidenschaftlichem Leser war mir schon früh klar, dass schreiben mein Weg ist, mich kreativ mit der Welt auseinanderzusetzen. Meinen ersten Roman verfasste ich als Student, aber erst 2011 wurde mein erster Krimi veröffentlicht.

Jochen Bender

Angela Eßer

wurde in Krefeld geboren, studierte Theaterwissenschaft und war als pädagogische Mitarbeiterin bei der VHS München und am Theater tätig. Unter dem Titel "Mordshunger" gibt sie mörderische Kochseminare, in denen die Ess- und Trinkvorlieben von berühmten Privatdetektiven und Kommissaren aus der Kriminalliteratur aufgedeckt werden. Sie ist Initiatorin von 'Bloody Cover', Organisatorin von Krimifestivals, Moderatorin, Autorin diverser Kurzkrimis, sowie Herausgeberin von Krimi-Anthologien. 

Ihre Kurzgeschichte "6 Uhr 23 - Guten Morgen, München" war für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte 'Kurzkrimi' nominiert und ihre "Menüthek: Krimi" wurde 2016 mit dem österreischischen Kochbuchpreis Prix Culinaire ausgezeichnet

Von 2005-2012 war sie Sprecherin des SYNDIKATs und gründete gemeinsam mit Kollegin Nina George die Initiative "JA zum Urheberrecht". Sie ist seit 2014 die CRIMINALE-Beauftragte des SYNDIKATs und organisiert gemeinsam mit der der "SoKo Halle" das größte deutschsprachige Krimifestival in Halle an der Saale, das vom 1.-7. Mai 2018 stattfindet.

Angela Eßer
© Foto: Peter Kunz

Michael Kibler

geb. 1963, studierte Germanistik in Frankfurt. Magister 1991, Promotion 1998. Seit 1992 der schreibenden Zunft zugehörig, zunächst als Autor von Groschenromanen bei Bastei. Ab 1997 Texter und PR-Profi, seit 2005 auch Krimischriftsteller. Bisher gibt es elf Kriminalromane um das Darmstädter Ermittlerteam um Steffen Horndeich: akutell "Treueschwur" (Nov. 2017).

Michael Kibler

Tatjana Kruse

Jahrgangsgewächs 1960 aus süddeutscher Hanglage, ist überzeugte Krimiautorin.

Bekannt wurde sie mit ihren Büchern rund um die rubeneske Opernsängerin Pauline Miller (alle Haymon-Verlag), den stickenden Ex-Kommissar Siggi Seifferheld (Knaur Verlag) und die Schnüffelschwestern Konny und Kriemhild (Insel Verlag).

Mehr Informationen unter www.tatjanakruse.de

Tatjana Kruse
© Fotografie Jürgen Weller

Sandra Lüpkes

Sandra Lüpkes, geboren 1971 in Göttingen, verbrachte die längste Zeit ihres Lebens auf der Insel Juist und wohnt nun in Münster, wo sie als freie Autorin und Sängerin arbeitet. Mit ihren 15 bereits erschienenen Kriminal- und Liebesromanen, den Erzählungen, Sachbüchern und Kurzgeschichtensammlungen hat sie bereits eine Gesamtauflage von knapp 600.000 Exemplaren erreicht.

Seit 2014 schreibt sie Drehbücher, u.a. für Warner Bros. und das ZDF.

Als Musikerin ist Mitglied der weltweit einzigen Band, die nur aus Krimiautoren besteht und deren Name streng geheim ist.

Caren Miosga, Kulturjournal, NDR Fernsehen:
»Sandra Lüpkes kann es - und sie kann es gut!«

 

Mike Mateescu

Mike Mateescu ist ein in der Stadt Zürich geborener, wohnender und schreibender Schriftsteller und Redaktor. 

Er ist direkter Nachfahre transsilvanischer Ahnen und Schöpfer von Enitta Carigiet.

Auf seinen Beruf angesprochen, wollen die Leute stets wissen, ob man von der Schriftstellerei denn leben könne. 

Die Stadtpolizei nennt so etwas «Tatmotiv».

 

Romane:

2014: Mordsfondue, Kriminalroman, Emons Verlag, Köln

2016: Auf glühendem Eis, Kriminalroman, Emons Verlag, Köln

2018: Der König von Wiedikon, Kriminalroman, Emons Verlag, Köln

 

 

Mike Mateescu

Sabina Naber

Magistra der Theaterwissenschaft. Seit 1987 als Autorin und Regisseurin tätig (Theater und Film) sowie als Journalistin bei diversen Printmedien und beim ORF. Ihr erster Roman mit der Wiener Kommissarin Maria Kouba erschien 2002 bei Rotbuch. Im Februar 2013 startete sie bei Gmeiner eine neue Serie rund um die Ermittler Mayer & Katz ("Marathonduell" wurde für den LEO-PERUTZ-PREIS 2013 der Stadt Wien nominiert). Sie ist außerdem Herausgeberin von Kriminalanthologien und verfasst selbst zahlreiche Kurzgeschichten. Für "Peter in St. Paul" erhielt sie  2007 den Friedrich-Glauser-Preis für die beste Kurzgeschichte.
Sabina Naber ist Mitbegründerin der Plattform der österreichischen Krimiautoren (www.krimiautoren.at, Leitung von 2003 bis 2008) und war von 2010 bis 2013 Sprecherin des Syndikat. Außerdem gibt sie Unterricht (Vortrag, Schreiben - siehe www.giblautwerdedu.at) und arbeitet als bildende Künstlerin im Bereich Fotografie.

Sabina Naber
© Naber

Jürgen Siegmann

Geboren 1963 in Braunschweig. Studium der Fotografie an der FH Bielefeld. Lebt und arbeitet seit 1985 als freiberuflicher Fotograf, Webdesigner und Krimiautor in Bielefeld. 2002 erschien sein erster Kriminalroman "Risse im Eis", dem noch zwei weitere Krimis im KBV-Verlag folgten.

Im Februar 2008 erschien sein erster Krimi bei Pendragon - "Am Abgrund", dem 2009 folgte dann "Schöne Bescherung" folgte.

Im August 2017 erschien der Köln Krimi "Schattenmensch" (Schattenmensch Köln Krimi Homepage) im Bookspot-Verlag

Jürgen Siegmann
© Siegmann