dieter aurass 6727Dieter AurassIch lese wahnsinnig gerne und entsprechend viel. Am meisten erfreue ich mich an neuen Konzepten, noch nie dagewesenen Plots, erfrischenden Stilen, aber auch an packenden Themen, sogenannten "heißen Eisen", die selten jemand anfasst. Gibt es da eine bessere Möglichkeit, als die jungen (neuen) Talente zu lesen? Ich kann zwar noch nicht abschätzen, was ich mir da angetan habe, aber ich bin schon sehr gespannt.







sanela egli 2577

Sanela Egli: Ich bin in der Debüt-Jury, weil ich alle Bücher, die sich in meinen Regalen tummeln, längst gelesen habe und Nachschub brauche. Nein, natürlich nicht. Ich bin mit an Bord, weil ich weiß, wie schwer der Anfang sein kann. Es ist wichtig, junge Talente zu fördern, deshalb habe ich mich für diese Aufgabe entschieden.







veronika a grager 672Veronika A. GragerNeben dem Schreiben habe ich eine weitere große Leidenschaft: das Lesen. Da kommen im Jahr schon zweihundert Bücher oder mehr zusammen. Dabei beschränke ich mich nicht nur auf Krimis und Thriller, doch sie sind eindeutig in der Überzahl. Meine besondere Liebe gilt den Romanen, die nicht dem Mainstream folgen. Also Geschichten, die vielleicht noch nie so erzählt wurden, die Themen behandeln, die uns bis in die Träume verfolgen oder zu Tränen rühren, die vertrackte Plots enthalten, die ihre Geheimnisse erst auf den letzten Seiten preisgeben. Gerade von jungen Autorinnen und Autoren erhoffe ich mir genau solche Geschichten. Ich freue mich auf die sicher abwechslungsreiche Lektüre!





Schloßer Frank Fotografin Helene Schloßer swFrank Schlößer (Preisträger 2017)Die Jury für den Debüt-Glauser 2017 hat zur CRIMINALE in Graz ausgenutzt, dass ich mich gerade in einer Stimmung befand, in der ich niemandem etwas abschlagen konnte. Es hieß einfach: Wer den Preis gewinnt, der macht bei uns mit – das ist eben so. Ich bin gespannt, was da auf mich zukommt!







tatjana kruse 106

Tatjana Kruse: Ich bin das erste Mal in einer Jury für Literatur, kenne aber andere Auswahlverfahren. Ich bin sehr gespannt auf das, was mir der Postbote da bringt – ich finde, jeder Autor hat es verdient, dass sich jemand intensiv mit seinem Werk auseinandersetzt. Das wünsche ich mir ja auch für meine Bücher! Auf ein spannendes Jahr!









kibler michael 199Michael Kibler (Juryorganisation)Ich war schon zweimal Mitglied einer Glauser-Jury – und finde unseren Preis wichtig, richtig und richtig gut. Besonders am Herzen liegen mir dabei die Debüts, die eben beim Glauser eine tolle eigene Plattform haben. Diesmal auf der anderen Seite des Tisches, also als Organisator und nicht als Juror – das wird spannend. Außerdem habe ich die beste Jury der Welt!