AMIGOs des SYNDIKATs sind Gleichgesinnte aus der Welt der Kriminalliteratur, die zwar nicht Mitglieder sein können, aber dennoch zum aktiven Netzwerk zählen und die Aktivitäten des SYNDIKATs auch mit einem pekunären Beitrag fördern. Das können Verlage sein, private oder gewerbliche Einzelpersonen wie Agenten oder Lektoren, aber auch Autorinnen und Autoren, die noch nicht alle Anforderungen für eine Vollmitgliedschaft erfüllen, sich jedoch bereits einbringen möchten. AMIGOs haben Zugang zu den Veranstaltungen des SYNDIKATs, können an der Mailinglist teilnehmen und werden über wichtige Aktivitäten informiert. Das Einzige, was sie von Vollmitgliedern unterscheidet, ist, dass sie bei der Vollversammlung des Vereins kein Stimmrecht besitzen. Ansonsten sind AMIGOs echte Freunde.


*

Blickt man zurück auf die Geschichte von Juist, so findet man schon Anfang des 20. Jahrhunderts eine Anzahl von Büchern über Juist. Dabei handelte es sich zumeist um Führer und Beschreibungen über Juist. Ein Name, der in diesem Zusammenhang zu nennen ist, ist sicher Otto Leege mit seinen wissenschaftlichen Büchern über Flora und Fauna. Aber auch im literarischen Bereich findet man schon Anfang des 20. Jahrhunderts einen Titel aus unserer Gegend:

*

Fesselnde Unterhaltung: nicht mehr, aber auch nicht weniger will der Grafit Verlag mit seinen Büchern bieten. 1989 gegründet war der Anspruch zunächst nicht so klar umrissen. In den ersten Jahren bildeten Hotelführer einen weiteren Schwerpunkt des Programms. Doch 1999 entschieden Verlagsgründer Dr. Rutger Booß und seine Mitarbeiterinnen, sich zukünftig ausschließlich der Bekämpfung von – natürlich fiktiv begangenen – Verbrechen zu widmen.

*

Dorothée Engel arbeitete zwanzig Jahre als Lektorin und Verlagsleiterin in der Schweiz und in Deutschland. Im Jahr 2005 machte sie sich mit dem „Hamburger Buchkontor“ selbstständig. Seither arbeitet sie als Literaturagentin, freie Lektorin und Autorin.

*

Der Emons Verlag wurde 1984 von Hermann-Josef Emons gegründet. Noch im Gründungsjahr erschien mit Tödlicher Klüngel von Christoph Gottwald der erste deutsche Regionalkrimi. Regionalkrimis, aber auch Bildbände, Reiseführer, Kalender und Romane mit regionalem Bezug waren fortan das Erfolgsrezept des Verlags. Beschränkte sich das Programm in den Anfangsjahren noch auf den Kölner Raum und das Rheinland, so wurde es in der Folgezeit auf viele Regionen im Bundesgebiet ausgeweitet.

*

Der Dryas Verlag wurde 2007 in Mannheim gegründet. Nach einem Zwischenstopp in Oldenburg in Niedersachsen ist der Verlagssitz seit 2011 Frankfurt am Main.

*

Meike Dannenberg, Jahrgang 1974, studierte angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg. Seit 2003 ist sie freie Journalistin und Literaturredakteurin, seit 2011 verantwortlich für den Bereich Krimi und Kinder- und Jugendbuch beim Magazin BÜCHER. Sie lebt mit ihrer Familie in Bremen.

*

Mitten in der Eifel, im Herzen des beschaulichen Städtchens Hillesheim, gibt es seit dem Jahr 1999 einen Ort der Glückseeligkeit für alle Leseratten und Literaturfreunde. Seit Ende 2012 finden Sie uns auch im schönen Nettersheim. Die Buchhandlung Lesezeichen bietet ein prachtvolles Sortiment an Belletristik und Fachliteratur, an Bilderbüchern und Ratgebern. Spezialisiert haben wir uns auf die Kriminalliteratur.

 

*

Vielseitige Künstlerin, deren Arbeiten sich aus Synergien aus Schreiben, Malen, vor allem Encaustic und Mixed Media, Silberschmieden und teilweise auch Handarbeit ergeben. Einzelne Projekte – wie Kurse, Workshops und ein neuer Kalender – nehmen Gestalt an und andere – wie "Encaustic und Lyrik", Marionetten und Romane – warten noch immer auf Vollendung. Auch Ausstellungen stehen immer wieder an.

*

Anspruchsvolle Belletristik, populäre Unterhaltungsliteratur und aktuelle Sachbücher dominieren das Programmprofil der Verlagsgruppe Droemer Knaur mit Sitz in München. Die Verlagsgruppe Droemer Knaur steht für eine Reihe von Einzelverlagen. Dazu gehören insbesondere: