Frostkalt
Biggi Rist

Frostkalt

Hölzles 5. Fall

Gmeiner Verlag

Hölze-Reihe [5]

280 Seiten
1. Auflage, September 2017
ISBN 9783839221563
12,– € [D]
     
Am ersten Advent wird ein ausgesetztes Baby in der Krippe am Dom gefunden, zwei Tage später ein Bäcker brutal ermordet. Vond er Tatwaffe fehlt jede Spur. Verdächtige gibt es zu Genüge. Der Vater eines Kleinkindes, das an einem anaphylaktischen Schock aufrund einer Mandelallergie gestorben ist, gerät in Hölzles Visier. Auch der Bruder des Bäckers, der im streit um ein uraltes Backrezept mit diesem lag, der Lieferant, der mit pestizidbelasteten Rosinen handelte und ein entlassener Bäckerlehrling gehören dem Kreis der Verdächtigen an. Alle ahben ein Motiv, und keiner hat ein Alibi. Wenige Tage nach dem Tod des Bäckers wird eine junge Frau brutal zusammengetreten, und ein weiterer Mord geschieht nach einem missglückten Erpressungsversuch. Die Obduktion ergibt, beide Opfer wurden mit demselben Messer erstochen. Doch die Suche nach dem Messer gleicht der nach einer Nadel im Heufhaufen. Und nur die Tatwaffe kann den entscheidenden Hinweis auf den Mörder geben ...
Biggi Rist

Biggi Rist

geb. in Reutlingen, schrieb schon 7-jährig Geschichten auf der Schreibmaschine ihrer Mutter. Nach Besuch des Gymnasiums Ausbildung zur PTA an der Naturwissenschaftlich-Technischen Akademie in Isny/Allgäu. 15 Jahre tätig in der medizinischen Labordiagnostik, sowie in der Forschung, und Co-Autorin wissenschaftlicher Publikationen. Von 1993-1995 hat sie in Melbourne/Australien gelebt. 2005 erfolgte der Umzug von Baden-Württemberg (Wannweil bei Reutlingen) nach Lilienthal/Niedersachsen am Rande Bremens. 2007 Zusatzausbildung zur Pferdephysiotherapeutin. Familie: ein Mann, ein Pferd und keine Kinder. ´Schwanensterben` ist ihr Debutroman, den sie gemeinsam mit Liliane Skalecki beim Gmeiner Verlag 2012 veröffentlicht hat. 2013 erschien im selben Verlag der zweite Krimi "Rotglut". Der dritte Krimi mit dem Ermittler Hölzle wurde im Juli 2014 unter dem Titel "Mordsgrimm" veröffentlicht. Im November 2014 erschien die Kurzgeschichte "Farbe. Gerührt, nicht geschüttelt." in der Anthologie "Muse, Mord und Pinselstrich". Im Februar 2016 erschien der 4. Fall für Hölzle - RABENFRAß (Gmeiner Verlag). Am 1. November 2016 wurde die Kurzgeschichte "Two in one" in der Krimi-Anthologie "Handwerk hat blutigen Boden" im KBV-Verlag veröffentlicht. Im Februar 2017 erscheint ein brandneuer Kriminalroman, den sie wieder gemeinsam mit Liliane Skalecki geschrieben hat. "Ausgerottet" behandelt das Thema "Illegaler Handel mit artgeschützten Tieren". Bei den Recherchearbeiten ist eine Zusammenarbeit mit dem Leipziger Zoo entstanden, 1 Euro pro verkauftem Buch wird an den Zoo zur Unterstützung von Artenschutzprojekten zurückfließen. Aktuell ist Frostkalt - Hölzles 5. Fall erschienen und drei Kurzkrimis erscheinen im Herbst 2017 in verschiedenen Anthologien. Der zweite Fall für Malie Abendroth und Lioba Hanfstängl ist abgeschlossen, im Moment arbeitet sie an einem historischen Roman.