Tödlicher Glühwein
Wolfgang Kemmer, Richard Lifka, Angelika Schröder, Frauke Schuster, Jürgen Heimbach, Gina Greifenstein, Regina Schleheck, Petra Scheuermann, Ella Dälken

Tödlicher Glühwein

19 Weihnachtskrimis aus Rheinhessen

Leinpfad Verlag, Ingelheim

Taschenbuch
2. Auflage, Oktober 2013
sofort lieferbar
ISBN 9783942291675
9,90 € [D], 10,20 € [A]
     
Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen!
Harmonie und Frieden unterm Weihnachtsbaum? Wers glaubt, wird selig!
Man verzeiht sich beim Glühwein das eine oder andere? Schön wärs!
In ihren Weihnachtskrimis aus Rheinhessen zeigen 19 Autorinnen und Autoren, dass auch zwischen dem ersten Advent und Silvester alte Rechnungen beglichen und neue aufgemacht werden. Psychologisch fein austarierte Tatabläufe treffen auf spontane Befreiungsschläge und manchmal auf den Falschen …

Mit Krimis von Vera Bleibtreu, Ella Daelken, Franziska Franke, Britt Glaser, Gina Greifenstein, Jürgen Heimbach, Heidrun Immendorf, Simone Jöst, Wolfgang Kemmer, Richard Lifka, Heidi Moor-Blank, Sarah Geraldine Nisi, Claudia Platz, Petra Scheuermann, Regina Schleheck, Gabriele Scholtz, Angelika Schröder, Frauke Schuster und Brigitte Vollenberg.
Wolfgang Kemmer

Wolfgang Kemmer

geboren im Hunsrück, studierte Germanistik, Anglistik und Angloamerikanische Geschichte in Köln und arbeitete anschließend als Lektor in einer Münchner Literaturagentur. Heute lebt er als freier Lektor und Autor mit seiner Familie in Augsburg. Seit 2006 gibt er für den zur Weltbildgruppe gehörenden Restseller Jokers im Internet Kurzkrimis als Gratis-Downloads in PDF-und MP3-Form heraus (www.jokers-downloads.de).

Richard Lifka
© Jana Kay

Richard Lifka

geboren 1955 in Wiesbaden. Studium Germanistik, Politik, Geschichte
und Soziologie in Mainz und Frankfurt am Main.
Von 1983 bis 1989 Dozent an der Universität in Iasi / Rumänien für
Literaturwissenschaft und Deutsche Kulturgeschichte.
Seit 1990 selbstständig als freier Autor und Journalist.
Mitglied in der Autorengruppe deutschsprachiger Krimiautoren
“Das Syndikat”, der „A.I.E.P.“
(der internationalen Kriminalschriftsteller-Vereinigung).
Mitglied im DVPJ (Deutscher Verband der Pressejournalisten)
Er schreibt unter seinem Namen Kriminalromane, Erzählungen
und Kurzkrimis.
Wenn er zusammen mit seinem Coautor Joachim Biehl schreibt,
nennt er sich manchmal Elka Vrowenstein.
Seit 2007 leitet er Schreibwerkstätten zum Thema „Krimischreiben“.

Internet: www.lifka.de

Angelika Schröder

Angelika Schröder

geboren in Westfalen, hat im Siegerland studiert und arbeitet heute an einer Grundschule im Ruhrgebiet. Auf ihre ersten Reiseberichte 1979 folgte aufgrund beruflicher Belastung eine längere schöpferische Pause. Erst in den neunziger Jahren publizierte sie wieder in Zeitungen und Anthologien. 2004 entdeckte sie ihre kriminelle Ader und veröffentlichte ihren ersten Roman, Mordsliebe, für den sie 2005 den Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur erhielt. Außerdem bekam sie den Krimipreis der Stadt Singen für ihren Kurzkrimi „Ein Investor für Meßkirch“.

Frauke Schuster
© Foto: F. Schuster

Frauke Schuster

wurde 1958 geboren und verbrachte den größten Teil ihrer Kindheit in Ägypten. Später studierte sie Chemie und arbeitete mehrere Jahre für eine Chemie-Fachzeitschrift. 2002 gelang ihr mit ihrem ersten Roman "Atemlos" der Einstieg ins kriminelle Milieu. Seither sind mehrere weitere Kriminalromane erschienen, sowie zahlreiche Kurzkrimis, davon einige in Englisch.

Jürgen Heimbach

Jürgen Heimbach

1961 in Koblenz geboren und dort aufgewachsen, Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, Germanistik- und Philosophiestudium in Mainz, Regieassistent am Staatstheater Mainz, Regisseur einer freien Theatergruppe und Mitbegründer und –betreiber eines Theaters ins Mainz, Ausstellungstätigkeit, Redakteur bei 3sat, diverse Jurytätigkeiten im Bereich Theater, Jugendliteratur und Kriminalfilm. 2008 erschien der Jugendkrimi „Johannes’ Nacht“, 2009 der Kriminalroman „Plötzlicher Tod einer Nutte“, 2011 der Kriminalroman "Chagalls Rache", 2012 der erste Teil einer Nachkriegs-Kriminalroman-Trilogie mit "Unter Trümmrn". Es folgte 2014 der zweite Teil "Alte Feinde". "Offene Wunden" (2016) beendet die Trilogie um Kommissar Paul Koch. Zudem hat Jürgen Heimbach eine Reihe von Kurzkrimis in Anthologien veröffentlicht.

Gina Greifenstein
© Foto: Simone Jöst

Gina Greifenstein

Gebürtige Fränkin (1962), seit 1996 Südpfälzerin. 2 Kinder. Gelernte Hauswirtschafterin, unvollendetes Pädagogikstudium. Broterwerb mittels Gastronomie, Buchhandel und Kochkursen. Mehrere Jahre freie Mitarbeiterin bei „Die Rheinpfalz“.

Seit 1998 freie Autorin. Bisher erschienen: 4 Kinderbücher (Carlsen); 11 Kochbücher ( 7 bei Gräfe und Unzer, 4 beim Leinpfad Verlag), 7 Romane (2 davon bei Piper: 1 Krimi und 1 "Frauen"-Roman, letzterer für den DELIA-Preis 2008 nominiert); Kurzkrimis in der Yellow-Press und diversen Anthologien (zuletzt in "Tödlicher Glühwein", 2014, Leinpfad; "Tödliche Tapas" 2015,ViaTerra; "Sonne, Mord & Meer", 2016, Der Kleine Buch Verlag)

Nach "Spectaculum" (Pfalz-Krimi 2012) ist 2013 der zweite Teil "Paparazzo" (beide Schardt Verlag) herausgekommen. Teil 3, "Metzelsupp", erschien im April 2016 bei Emons. Ebenfalls bei Emons erschienen ist Teil 4,"Teufestropfen" - im Juni 2017.

Regina Schleheck

Geboren 1959
Stationen: Wuppertal, Köln, Herford, heute Leverkusen
Tätigkeitsfelder: Fünffache Mutter, Oberstudienrätin, freiberufliche Referentin, Lektorin, Herausgeberin und Autorin
Veröffentlichungen: v.a. Kurzprosa und Hörspiel, u.a. "Klappe zu – Balg tot", Wurdack 2009, 2015 neu aufgelegt bei Der Kleine Buch Verlag, "Mordsmütter" (Hg.), ViaTerra 2011
Auszeichnungen: u.a. Deutscher Phantastikpreis 2008 für das SF-Hörspiel "Mark Brandis – Bordbuch Delta VII", steinbach sprechende bücher, 2. Totenschmaus-Preis 2009 für Hörbuch-Krimi-Kurzgeschichten, Kürzestkrimipreis Criminale 2012, nominiert für den Würth-Literaturpreis 2012, Friedrich-Glauser-Preis 2013 Sparte Kurzkrimi, weitere Auszeichnungen und Nominierungen siehe www.regina-schleheck.de

Petra Scheuermann

Petra Scheuermann

Petra Scheuermann wurde 1959 in Frankenthal/Pfalz geboren, sie lebt in der Metropolregion Rhein-Neckar.
Inzwischen hat sie drei Kriminalromane veröffentlicht. "Schoko-Engel" ist im Oktober 2015 erschienen. Hiermit wird die Genusskrimiserie nach "Schoko-Pillen" und "Schoko-Leiche" fortgesetzt. Zahlreiche ihrer Kurzkrimis und Kurzgeschichten wurden seit 2010 in Anthologien veröffentlicht, einige hiervon bei Literaturwettbewerben nominiert und ausgezeichnet.
Sie ist neben dem Syndikat Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller, bei den "Mörderischen Schwestern" und im Literarischen Zentrum Rhein-Neckar e.V. "Die Räuber `77".

Ella Dälken

Ella Dälken

Ella Dälken wurde in einem malerischen Kurort am Rande des Teutoburger Waldes geboren. Nach dem Studium der Germanistik, Geschichte und Geografie in Osnabrück und Nottingham zog sie 2001 nach Düsseldorf.

Während in ihren Fachpublikationen Fakten im Mittelpunkt stehen, bietet ihr das Schreibeneine Ausgleich, um der Fantasie freien Lauf zu lassen. Sie schreibt Kurzgeschichten und Krimis, 2013 gewann Ella Dälken den zweiten Platz beim Sylter Kurzgeschichtenpreis. Im Jahr darauf erschien ihr erster Kriminalroman „Nur fünf Tage“, 2017 erschien ihr Krimi "Tot überm Zaun".

Termine

Wann Was Wo
06. Okt 17
19:30 Uhr
Ladies Crime Night
Benefizlesung zugunsten des Frauenhauses Leverkusen
Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer
51375 Leverkusen
14. Nov 17
19:15 Uhr
Tot überm Zaun Katholisch öffentliche Bücherei St. Michael
51379 Leverkusen
17. Nov 17
19:00 Uhr
Tot über Zaun
Lesung zum bundesweitem Vorlesetag
Stadtbibliothek Mettmann
40822 Mettmann