Glühweinopfer & Lebkuchenleichen
Friederike Schmöe

Glühweinopfer & Lebkuchenleichen

Ein fränkischer Adventskalender in 24 Kurzkrimis

ars vivendi

Broschur
Oktober 2015
sofort lieferbar
ISBN 9783869135762
14,90 € [D], 15,40 € [A]
     
Dem Tag der Bescherung entgegenfiebern? Gar kein Problem in fränkischen Gefilden, denn Adventszeit ist hier Krimizeit: 24 mörderisch gute Kurzgeschichten für die tägliche Dosis Crime vom 1. bis zum 24. Dezember versammelt dieser Band – und nicht nur das. Denn es sind 25 namhafte Autorinnen und Autoren aus der Region, die erzählerisch den kriminellen Aspekten des scheinbar so besinnlichen Weihnachtsfestes auf die Spur kommen, die hinter die Beschaulichkeit festlich geschmückter Fachwerkfassaden blicken, die in die Abgründe unter der glitzernden Idylle von Christkindlesmarkt & Co. schauen. Und deren Ermittler mit Raffinesse und Spürsinn das Geheimnis rund
um Glühweinopfer und Lebkuchenleichen lüften. Also, Vorsicht in Franken: Der Frieden trügt! Ein Adventskalender zum Lesen für einen spannenden Countdown zum Fest.
Mit Beiträgen von Ewald Arenz, Helwig Arenz, Lucas Bahl, Jan Beinßen, Claudia Blendinger, Barbara Dicker, Sabine Fink, Bernd Flessner, Theobald Fuchs, Tommie Goerz, Anne Hassel, Thomas Kastura, Christian Klier, Georg Körner, Tessa Korber, Hans Kurz, Killen McNeill, Horst Prosch, Susanne Reiche, Petra Rinkes & Roland Ballwieser, Friederike Schmöe, Roland Spranger, Angelika Sopp und Blanka Stipetic´

24 neue Weihnachtskrimis für ein schauerlich schönes Fest.
Das perfekte Geschenk für alle Franken, Wahlfranken und Liebhaber der Region
Friederike Schmöe
© CL

Friederike Schmöe

Geboren und aufgewachsen in Coburg, wurde Friederike Schmöe früh zur Büchernärrin – eine Leidenschaft, der die Universitätsdozentin heute beruflich frönt. In ihrer Schreibwerkstatt in der Weltkulturerbestadt Bamberg verfasst sie seit 2000 Kriminalromane und Kurzgeschichten; sie gibt Kreativitätskurse für Kinder und Erwachsene und veranstaltet Literaturevents, auf denen sie in Begleitung von Musikern aus ihren Werken liest. Ihr literarisches Universum umfasst u.a. die Krimireihe um die Bamberger Privatdetektivin Katinka Palfy und eine Krimiserie mit der Münchner Ghostwriterin Kea Laverde als Hauptfigur.

Nominiert für den Friedrich-Glauser-Preis 2016

Das nackte Licht ist für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte "Kurzkrimi" nominiert. Alle Nominierten dieser Kategorie finden Sie hier. 

Der Preis ist mit 1.000 Euro in bar in nicht fortlaufend nummerierten Scheinen dotiert. Der Preisträger wird am Samstag, dem 23. April 2016 während der 30. CRIMINALE, des Jahrestreffens des SYNDIKATs, in Marburg verkündet und geehrt.

Begründung der Jury

Das nackte Licht, in: Glühweinopfer und Lebkuchenleichen. Ein fränkischer Adventskalender in 24 Kurzkrimis, ars vivendi
Eine Frau im roten Mantel hastet durch die Nacht und strandet im nackten Licht eines chinesischen Imbiss’. Ihr folgt einer, der mehr von ihr weiß, als sie selbst; er legt ihre Geheimnisse bloß und reißt ihr das Leben aus dem Leib, ohne seine Identität preiszugeben. Intensive Sprache und sich fortwährend verändernde Erzählperspektiven erschaffen eine Bilderflut, die den Leser im Sekundentakt beschäftigt. Die Geschichte überzeugt durch ihre ungeheure Dichte und hallt lange nach.

Termine

Wann Was Wo
06. Dez 17
19:00 Uhr
KRIMITAG COBURG Stadtbücherei Coburg
96450 Coburg