Zechenbrand
Margit Kruse

Zechenbrand

Ein Ruhrgebiets-Krimi
November 2016
sofort lieferbar
ISBN 9783839213827
9,99 € [D]
     

Auf einem alten Zechengelände, mitten imRuhrgebiet, wird hinter den historischen Gebäuden ein toter junger Mann im
Schalke 04-Dress gefunden. Margareta Sommerfeld, Damenoberbekleidungsverkäuferin und passionierte Hobbydetektivin, hatte den
Jungen noch kurz zuvor gesehen. Ist er zwischen die Fronten einer Investorengruppe und einer Bürgerinitiative geraten, die beide um die alte
Zeche »Bergmannsglück« streiten? Ein weiterer Mord macht nicht nur Margareta klar, dass Eile geboten ist …

Eine mordsmäßig spannende, kurzweilige Geschichte mit großem Wiedererkennungseffekt für jeden Ruhri: Ob die historischen Backsteingebäude
von Bergmannsglück, die Markthalle in Buer, Zechengelände Waltrop oder Haltern am See, bekannte Lokalitäten findet hier jeder. Und vor allem vertraute Typen,
die Kevin oder Koslowski heißen, die Bier, Bratwurst und Schalke 04 lieben, und die die Autorin authentisch, aber mit einer leicht satirischen Note lebensprall
skizziert.

 

Elisabeth Höving, Westdeutsche Allgemeine Zeitung

 

 

Margit Kruse

Margit Kruse

Margit Kruse, geboren 1957, verheiratet, eine erwachsene Tochter, ist ein echtes Kind des Ruhrgebiets. Seit 2004 ist die Gelsenkirchenerin als freiberufliche Autorin tätig. Neben zahlreichen Beiträgen in Anthologien hat sie bislang neun Bücher veröffentlicht, darunter den Roman „Im Schatten des Turmes – Eine Jugend im Ruhrgebiet“, der für den Literaturpreis Ruhr 2009 nominiert war. „Eisaugen“ war ihr erster Kriminalroman. Mit der Ruhrgebiets Miss Marple „Margareta Sommerfeld“ ging es allerdings weiter. Es folgten "Zechenbrand", "Hochzeitsglocken", "Wer mordet schon im Hochsauerland" und "Rosensalz". Inspiration findet die Autorin auf den langen Friedhofspaziergängen mit ihrem Hund Enja.