Christoph Badertscher

Christoph Badertscher (Autor, Hg.)

ist gelernter Übersetzer und Autor zahlreicher Kurzkrimis. Er schreibt klassische Stories mit einer Ermittlerfigur, vor allem aber freiere Spielarten.

Badertscher wurde 1966 in Gossau bei St. Gallen geboren, liess sich erst zum Typografen ausbilden und veröffentlichte ab 1988 Kurzprosa, die ihm 1993 den Literaturförderpreis der Stadt St. Gallen einbrachte. Ab 1994 belegte er an der Dolmetscherschule Zürich die Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch und erkundete während eines Auslandsemesters das kulturelle Leben Londons. Seit 2000 hält er als Online-Redaktor bei den Parlamentsdiensten in Bern die Debatten von National- und Ständerat fest.
Nach dem 2004 erschienenen Kinderroman „Toboggan oder Das gestohlene Bild“ begann er Kurzkrimis für Anthologien zu schreiben. 2008–11 verdiente er sich an der Uni Zürich einen „Master of Advanced Studies in Applied History", seither appliziert er das neugewonnene Wissen als Übersetzer von Artikeln zu Geschichte und Architektur, in erster Linie aber gräbt er in der jüngeren Vergangenheit nach spannendem Material für seine Stories.

Bücher von Christoph Badertscher

Handwerk hat blutigen Boden

Handwerk hat blutigen Boden