Aktuell

Nina George ist "Bücherfrau des Jahres 2017"! Dass die Wahl diesmal auf Nina George fiel, erklären die BücherFrauen mit Verweis auf ihr großes Engagement. Wir gratulieren Nina ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Maria und der Patriot" von Hans-Werner Honert, das vom Verlag Das Neue Berlin für den Preis der Autoren 2018 in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

Maria war noch keine drei Jahre alt, als ihre Mutter 1990 Ostdeutschland verließ und in die USA ging. Fünfundzwanzig Jahre später bekommt sie ihren ersten großen Auftrag, den ihr Lebensgefährte Jack an Land zog. Für eine New Yorker Fernsehstation soll sie einen Dokumentarfilm über Detlev Karsten Rohwedder drehen, erster Chef der Treuhand, der 1991 ermordet wurde. Ihr Vater war sein Bodyguard.

Das SYNDIKAT gratuliert seinen ehrenwerten Mitgliedern, die mit ihrem Titel auf der Longlist für den Crime Cologne Award 2017 sind.


    Nackter Mann, der brennt – Friedrich Ani (Suhrkamp)
    Trümmerkind – Mechtild Borrmann (Droemer Knaur)    
    Bühlerhöhe – Brigitte Glaser (List Verlag)
    Drei Meter unter Null – Marina Heib (Heyne)
    Das Scherbenhaus – Susanne Kliem (carl’s books)
    Die Toten, die dich suchen Gisa Klönne (Piper)

Außerdem nominiert sind:

    Nichts bleibt – Willi Achten (Pendragon)
    Illegal – Max Annas (Rowohlt)
    Ein Schlag ins Gesicht – Franz Dobler (Klett-Cotta)
    Wintergewitter – Angelika Felenda (Suhrkamp)
    Bullenbrüder – Hans Rath und Edgar Rai (Wunderlich)
    Das Ding drehn – Hans Schefczyk (Transit Verlag)
    Asphaltseele – Gregor Weber (Heyne)
    Der Club – Takis Würger (Kein & Aber)

Nach sechs Tagen mit Lesungen, Fachseminaren, Krimi-Fußball sowie Jodel- und Tangokursen ist die CRIMINALE 2017 zu Ende gegangen. Zum 31. Mal kürte die Autorenvereinigung DAS SYNDIKAT in fünf Kategorien die besten Krimis des Vorjahres. Als bester Roman wurde Interview mit einem Mörder von Bernhard Aichner ausgezeichnet, als bester Debütant reüssierte Frank Schlößer mit dem Steinzeitkrimi Der letzte Pfeil. Am Samstag wählte DAS SYNDIKAT, mit über 700 Mitgliedern drittgrößter Autorenverbands Deutschlands, neue Sprecherinnen und Sprecher.

Bestätigt wurde Daniel Carinsson, neu hinzu gewählt sind die Schweizer Autorin Christine Bonvin und der Schriftsteller Jens Johannes Kramer aus Berlin. Gleichzeitig beschloss die „mörderische Gesellschaft“, sich auf politischer Ebene vermehrt für die Rechte und Interessen der Autoren und Autorinnen einzusetzen. Geplant sind zudem Fachkongresse mit europäischen und internationalen Kollegenverbänden.

Der Rostocker Autor Frank Schlößer wurde vom Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur, mit dem Friedrich-Glauser-Preis 2017 in der Sparte Bester Debüt-Kriminalroman ausgezeichnet. "Interview mit einem Mörder" von Bernhard Aichner wurde als bester Krimi ausgezeichnet. Frank Schlößer erhielt den mit 1.500 Euro dotierten Preis am vergangenen Samstag im Rahmen der Criminale, dem Jahrestreffen des Syndikats, in Graz.

Seine fiktive Rekonstruktion des Mordes an Ötzi, dem wohl prominentesten Verbrechensopfer der Frühzeit, konnte sich gegen die ebenfalls nominierten Titel "Kopfjagd" (ebenfalls: emons:) "Neuntöter" (Heyne), "Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod" (Blessing) und "Aschenkind" (Aufbau) durchsetzen.

Neuerscheinungen

Erstbezug
Stefan Peters
Erstbezug
Die achte Sure
Walter Landin
Die achte Sure
Letzter Fasching
Herbert Dutzler
Letzter Fasching
Totentrank
Günter Neuwirth
Totentrank
Berner Blut
Paul Lascaux (Hg.)
Berner Blut
Flucht ins Viertel
Cord Buch
Flucht ins Viertel