Aktuell

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Die Montez-Juwelen" von Sabine Vöhringer, das vom GMEINER-Verlag für den Preis der Autoren 2018 in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

»Ihre Schönheit verzaubert, ihr Glanz weckt Begierde«. Als Geschenk Ludwigs I. an seine Maitresse verführten die Juwelen schon im 19. Jahrhundert zu verhängnisvoller Liebe und tödlicher Leidenschaft. Tatsächlich taucht kurz nach der Schmuckpräsentation in der Hofstatt eine Leiche am Fischbrunnen des Marienplatzes auf. Hauptkommissar Tom Perlinger, bayerischer Sonnyboy mit amerikanischen Wurzeln, trifft nicht nur auf familiäres Chaos und seine Jugendliebe, sondern ausgerechnet sein Halbbruder Max, der Wirt des Hackerhauses, wird des Mordes verdächtigt …

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord" von Sonja Birgmann, das vom Emons Verlag  für den Preis der Autoren 2018 in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

Emma Wolf hat alle Hände voll zu tun: Ein Filmteam aus Deutschland möchte über ihre österreichische »Lustbäckerei« berichten. Doch die Dreharbeiten werden jäh unterbrochen, als ein Mitglied der Crew tot aufgefunden wird – tiefgefroren in Emmas Kühlschrank. Und damit nicht genug: Emma ist eine der Hauptverdächtigen. Beherzt wischt sie sich den Puderzucker von den Händen und macht sich auf die Jagd nach dem Täter.

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Rachemond" von Wolfgang Jezek, das vom Gmeiner Verlag für den Preis der Autoren 2018 in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

In einem Verein, der die verstorbene Dichterin Christine Lavant verehrt, ereignet sich ein seltsamer Todesfall. Die Kärntner Polizei zeigt allerdings kein wirkliches Interesse daran, den Fall aufzuklären. Deshalb wird Elvira Hausmann, eine Wiener Journalistin, nach Kärnten gesandt, um Licht in die Sache zu bringen. Trotz heftiger Widerstände und umgeben von einer Mauer des Schweigens, versucht Elvira Hausmann den Fall zu klären. Durch die Geschichte spukt die Gestalt der verstorbenen Dichterin, von der ein Fluch auszugehen scheint …

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Tod und Amore" von Andrea Süssenbacher, das vom Emons Verlag für den Preis der Autoren 2018 in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

Schriftstellerin Alexandra zieht sich in das malerische Dörfchen Cormòns im Friaul zurück. Als eine junge Frau getötet wird, gerät ihr Leben jedoch aus den Fugen – denn Alexandra steht unter Mordverdacht. Wer kann ein Interesse daran haben, ihr das Verbrechen unterzuschieben? Und was hat es mit dem mysteriösen Amulett auf sich, das sie kurz darauf in ihrem Haus findet? Gemeinsam mit dem charmanten Kunstdieb Angelo begibt sich Alexandra auf eine abenteuerliche Jagd von Venedig bis nach Triest.

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Lost in Fuseta" von Gil Ribeiro, das vom Verlag Kiepenheuer & Witsch für den Preis der Autoren 2018 in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

»Lasst uns die Besten austauschen« – so stand es in der Broschüre der europäischen Polizeibehörde Europol. Auf Wunsch seines Chefs hat sich Leander Lost, Kriminalkommissar aus Hamburg, für das Austauschprogramm beworben – und so landet er für ein Jahr bei der Polícia Judiciária an der Algarve. Doch schon bald gibt der merkwürdig gekleidete Lost seinen portugiesischen Kollegen aus dem Küstenstädtchen Fuseta Rätsel auf: Warum spricht er schon nach drei Wochen Sprachkurs fließend Portugiesisch – und versteht dennoch keinen ihrer Witze? Warum starrt er die Menschen so komisch an – und ist dennoch von so rührendaltmodischer Höflichkeit?

Neuerscheinungen

Totentrank
Günter Neuwirth
Totentrank
Die Spur der Ikonen
Andreas Pittler
Die Spur der Ikonen
Erstbezug
Stefan Peters
Erstbezug
Flucht ins Viertel
Cord Buch
Flucht ins Viertel