Aktuell

20 nominierte Bücher zu gewinnen

Kein Aprilscherz: Eine Bibliothek im Deutschland, Österreich oder der Schweiz kann jetzt auf einen Schlag 20 preisnominierte Krimi-Bücher für ihre Leserinnen und Leser gewinnen.

Am 27.3.2018 feiert der Schweizer Autor und Friedrich-Glauser-Preisträger seinen 80. Geburtstag.

Hansjörg Schneider erzählt in seiner Autobiografie vom Aargau, der Landschaft, die ihn geprägt hat. Von den sanften Hügeln und Auen und der kargen, autoritären Atmosphäre seiner Kindheit und Jugend in den Nachkriegsjahren. Von der Studentenzeit in Basel bis hin zum Aufbruch in ein Leben für die Literatur.
Woher kommt ein Schriftsteller? Authentisch, berührend und kein bisschen milde zeichnet Hansjörg Schneider nach, wie er wurde, wer er ist.

Mit "Das Joshua-Profil" zeigt RTL die Verfilmung des atemberaubend spannenden Bestsellers des deutschen Thriller-Königs Sebastian Fitzek. Im Zentrum des Geschehens steht bei "Das Joshua-Profil" Max Rhode, ein wenig erfolgreicher Schriftsteller, der seiner Ehefrau treu ist, seine Kinder über alles liebt – und in Kürze ein unsagbar grausames Verbrechen begehen wird. Während er selbst noch keinen Schimmer von seiner Tat hat, wissen andere längst Bescheid. Sie haben die Jagd auf ihn begonnen und wollen das entsetzliche Verbrechen verhindern, bevor es zu spät ist. Doch sind die Rollen "gut" und "böse" wirklich so klar verteilt? 

Durch eine perfide Drohung wird Max aus seiner Wohnung gelockt. Als er zurückkehrt, findet er Pflegetochter Jola bewusstlos in ihrem Bett. Im Krankenhaus stellen die Ärzte fest, dass sie mit K.O.-Tropfen sediert wurde. Der Verdacht fällt sofort auf Max. Wollte er sich an seiner Tochter vergehen? Wenig später tauchen üble Fotos von Jola in seiner Schreibtischschublade auf. Der Druck auf Max steigt so sehr, dass er sich zur Flucht entschließt. Kann er aufklären, was hier vor sich geht?

Aus dem Trainingslager im niedersächsischen Rieste am Alfsee grüßt die Krimiband, deren Name streng geheim ist. Auf dem Übungsplan für das brandneue Programm, das am 3. Mai 2018 auf der CRIMINALE in Halle an der Saale Premiere feiert, standen vor allem Standardsituationen wie Auftakt, Akkordwechsel und Abseitsfalle.

Die Einsendefrist für den Leo-Perutz-Preis für Wiener Kriminalliteratur endet am 31. März 2018.
Der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und die Kulturabteilung der Stadt Wien vergeben jährlich den Leo-Perutz-Preis für Wiener Kriminalliteratur. Der Preis zeichnet Kriminalromane aus, deren Qualität und literarischer Anspruch an den namensgebenden österreichischen Literaten erinnern. Darüber hinaus sollen die ausgezeichneten Werke möglichst innovativen Charakter haben und einen Wien-Bezug aufweisen.
Die Durchführung des Leo-Perutz-Preises erfolgt mit freundlicher Unterstützung der Bestattung Wien.

 

Neuerscheinungen

Retour
Alexander Oetker
Retour
Dunkelkinder
Nora Luttmer
Dunkelkinder
Grün ist die Liebe
Marlies Ferber
Grün ist die Liebe
Höllgrotten
Monika Mansour
Höllgrotten