Aktuell

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Dunkel Land" von Roxann Hill, das vom Verlag HarperCollins für den Preis der Autoren 2018 in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.
 Gut Wuthenow, ein altehrwürdiges Anwesen im Havelland; hier soll sich Verena Hofer die nächsten drei Monate um den Neffen der Hausherrin kümmern. Überrascht stellt sie fest, dass ihr Schützling der geniale wie arrogante Dr. Carl von Wuthenow ist. Der Kriminalist wurde erst kürzlich angeschossen und leidet seitdem unter Störungen des Kurzzeitgedächtnisses. Carl lehnt den Plan seiner Tante strikt ab. Verena, die das Geld dringend braucht, geht einen Deal mit ihm ein: Er lässt sie ihren Job machen, sie hilft ihm bei der Ermittlungsarbeit. Und schon ihr erster Fall hat es in sich: Eine übel zugerichtete Leiche wird auf einem Berliner Bauplatz gefunden und die Spuren weisen in die rechte Szene …

Jutta Wilbertz hat den 1. Ostfriesischen Krimipreis gewonnen. Die Siegerin wurde am Freitagabend in der Emder Nordseehalle gekürt. Die Geschichte "In die Wüste geschickt" überzeugte das Publikum.

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Das Geheimnis der Väter" von Daniel Eichenauer, das vom Jaron Verlag für den Preis der Autoren 2018 in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.
 
Eine der wichtigsten Einheiten des Staatssicherheitsdienstes der DDR trug den Namen „Sektor Wissenschaft und Technik“. Sie hatte die Wissenschaftsspionage in der Bundesrepublik und West-Berlin zur Aufgabe. Auf diese Weise versuchte die DDR, ihren technologischen Rückstand aufzuholen. Von derlei Praktiken weiß der junge Jakob Chrumm nichts, als er im Jahre 2005 in Berlin seine frühere Klassenkameradin Neele van Lenk wiedertrifft. Sie ist in die Stadt ihrer Kindheit zurückgekehrt, um endlich dem Schicksal ihres Vaters auf den Grund zu gehen: Der West-Berliner Journalist wurde 1985 verhaftet, weil er angeblich Verursacher eines mysteriösen Autounfalls war, bei dem ein Mitarbeiter des Hahn-Meitner-Instituts für Kernforschung zu Tode kam.

Vom 29.11. bis zum 1.12.2017 findet unter dem Motto

DAS BUCH WIRD LAUT –  Berliner Krimiautoren touren durch Berliner Krimibuchhandlungen

eine Veranstaltungsreihe statt, die der zunehmend schwierigeren Situation der inhabergeführten Buchhandlungen gewidmet ist. Der Käuferschwund hat eine neue Dimension erreicht, der Buchmarkt in den vergangenen Jahren 30 Prozent seiner Kunden verloren. Für viele Buchhandlungen eine existenzbedrohende Entwicklung.

Neben Lesungen aus aktuellen Büchern werden Autoren und Buchhändler das Gespräch mit den Lesern suchen. In der Hoffnung, dass wir für unsere Sache Resonanz in der Öffentlichkeit finden.

Ihre mörderischen Zwischenfälle bringt sie zu Papier, wenn sie in ihrem Haus in Weinheim an der Bergstraße ins Grüne guckt. Mit Blick in ihren Garten, sitzt Ingrid Noll, eine von Deutschlands erfolgreichsten Krimi-Autorinnen, am Eckfenster, und überlegt, wie ihre Protagonistinnen ihre Widersacher möglichst geräuscharm ins Jenseits befördern können.

Den Podcast können Sie in der ARD mediathek hören.

Neuerscheinungen

Frostkalt
Biggi Rist
Frostkalt
Der Tod im Flakon
Sibyl Quinke
Der Tod im Flakon
Totalausfall
Lucie Flebbe
Totalausfall
Mensch, Rüdiger!
Sven Stricker
Mensch, Rüdiger!
Das falsche Tabu
Anke Messerle
Das falsche Tabu