Aktuell

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Frankfurter Kaddisch" von Dieter Aurass, das vom GMEINER-Verlag
für den Preis der Autoren in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

Drei ebenso mysteriöse wie spektakuläre Selbstmorde älterer jüdischer Mitbürger geben der Frankfurter Mordkommission Rätsel auf. Der junge Hauptkommissar Gregor Mandelbaum wird aufgrund seiner jüdischen Abstammung mit den Ermittlungen beauftragt. Der an einer leichten Form von Autismus leidende, aber hochintelligente Ermittler erkennt schnell die Handschrift eines Serienkillers.

Der mit 5.000 Euro dotierte Leo-Perutz-Preis der Stadt Wien für Kriminalliteratur wird von der Kulturabteilung der Stadt Wien und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels (HVB) vergeben. Folgende fünf Titel sind nominiert:

  • Hannelore Fischer: "Die Altmeister" (Verlagshaus Hernals)
  • Andreas Gruber: "Racheherbst" (Goldmann)
  • Fritz Lehner: "Seestadt" (Seifert Verlag)
  • Beate Maxian: "Tod in der Hofburg" (Goldmann)
  • Andreas Pittler: Goodbye (echomedia buchverlag)

Das SYNDIKAT gratuliert allen Nominierten!

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Der Fährmann" von Isabell Valentin, das vom Ulrich Burger Verlag
für den Preis der Autoren in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

Als sich Damian Johansson nach Saarbrücken in die Mordkommission versetzen lässt, geht er damit ein großes Risiko ein. Denn sein neuer Vorgesetzter, Kriminalhauptkommissar Aaron Breuer, ist einer der wenigen Menschen, die das dunkelste Geheimnis in Damians Leben kennen. Ein Geheimnis, welches seiner Karriere bei der Polizei ein jähes Ende bereiten könnte und nur darauf wartet, ihn erneut in den Abgrund zu ziehen.

Die Autoren-Jury des SYNDIKATs freut sich über das Debüt "Trittbrettmörder" von Arne Dessaul, das vom GMEINER-Verlag
für den Preis der Autoren in der Kategorie „Debüt“ eingereicht wurde.

25 Jahre nach ihrem Abitur am Wolfenbütteler Gymnasium im Schloss sterben die Absolventen des Jahrgangs 1989 nacheinander weg. Erst erwischt es den Landwirt Hanno Ackermann, der mit seinem Trecker über eine Landmine aus DDR-Zeiten fährt. Während es sich hierbei durchaus um einen Unfall handeln könnte, ist der nächste Fall sonnenklar:

Überfall auf einen Supermarkt: Kurz bevor der Geldtransporter am Freitagabend eintrifft, werden die Einnahmen gestohlen, und Filialleiter Witting wird erschossen. Aus den Videoaufzeichnungen schließt das "starke Team", dass Witting den maskierten Täter gekannt haben muss. Im Visier des Teams ist schnell der von Witting gefeuerte vorbestrafte Lagerarbeiter Oliver Brumbach, der allerdings ein, wenn auch fragwürdiges, Alibi hat. In Verdacht geraten außerdem Wittings Stellvertreter Blanke, der kurz vor der Tat aus fadenscheinigen Gründen den Supermarkt verlassen hatte, und der Category Manager Michael Seiters, der den Supermarkt mit neuen Verkaufsstrategien profitabler machen soll. Er wurde kurz vor der Tat auf dem Parkplatz gesehen.

Neuerscheinungen

Todesmärchen
Andreas Gruber
Todesmärchen
Der Fänger
Daniel Holbe
Der Fänger
Leons Erbe
Michael Theissen
Leons Erbe
Die letzte Ölung
Katharina Gerwens
Die letzte Ölung