Mit mehr als acht Millionen Zuschauern lief es für das ZDF am Samstagabend überragend gut. Aber auch Kai Pflaume darf mit den Quoten zufrieden sein, die er im Ersten holte.

Erst vergangene Woche Samstag hatte «Wer weiß denn sowas XXL» einen neuen Reichweiten-Rekord im Ersten geholt. Fast 6,7 Millionen Zuschauer sahen damals die mehr als dreistündige Ausgabe der Ratesendung, die mit prominenten Gästen wie Steffen Henssler und Dieter Bohlen aufwartete. Am ersten Samstag des neuen Jahres sendeten die Programmverantwortlichen gleich noch eine neue Folge der Show, die allerdings einige Zuschauer einbüßte. Ab 20.15 Uhr sahen das von Kai Pflaume präsentierte Format 5,66 Millionen Zuschauer, was für Das Erste mit weiterhin starken 18,5 Prozent am Gesamtmarkt einherging. 

Gut lief es auch bei den 14- bis 49-Jährigen, aus deren Reihen 1,18 Millionen Menschen stammten. Das hatte einen eindeutig überdurchschnittlichen Marktanteil von 12,6 Prozent zur Folge, womit man aber in beiden Altersgruppen deutlich hinter dem ZDF landete. «Wilsberg»  sicherte sich bei den Mainzern zugleich nämlich herausragende 8,31 Millionen Zuschauer, was in bärenstarke 25,3 Prozent Marktanteil bei allen gipfelte. Zuvor war es der Reihe noch nie gelungen, die Marke von acht Millionen Zuschauern zu knacken. Doch damit nicht genug: Mit der ermittelten Reichweite lief «Wilsberg» gleich am sechsten Tag des neuen Jahres stärker als jeder andere Krimi, den das ZDF im abgelaufenen Jahr 2017 gezeigt hatte. 

Das SYNDIKAT gratuliert dem Wilsberg-Erfinder Jürgen Kehrer zu diesem bombastischen Erfolg – herzliche Glückwünsche!

Den vollständigen Artikel können Sie hier nachlesen.

Foto: ZDF / Guido Engels